Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Zufriedenheit bei RB Leipzig mit dem Trainingslager

Ralph Hasenhüttl

Ralph Hasenhüttl
Copyright: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Zufrieden haben sich Ralph Hasenhüttl und Ralf Rangnick mit dem Trainingslager von RB Leipzig in Seefeld geäußert. Man sei in der Vorbereitung dort, wo man sein wollte. Das erklärten sie zum Abschluss des Trainingslagers.

Perfekte Bedingungen für RB Leipzig in Seefeld

„Wir haben hervorragende Bedingungen vorgefunden“, meinte Trainer Ralph Hasenhüttl. „Mit dem Wetter hatten wir noch Glück. Wir konnten unsere Trainingseinheiten gut durchführen und unsere Inhalte gut platzieren.“

Auch Ralf Rangnick stimmte dem zu. „Das Hotel war top. Wir waren hier ungestört. Wir hatten einen phantastischen Trainingsplatz trotz Regen. Ich kann mir vorstellen, dass wir nicht das letzte Mal hier waren.“

In der Vorbereitung voll im Plan

„Wir sind genau im Plan“, fügt Ralph Hasenhüttl hinzu. „Die letzte Frische fehlt noch. Aber die Handlungsschnelligkeit steigt und die Sicherheit am Ball nimmt zu. Zum Pokalspiel müssen wir spätestens auf einem Level sein, wo wir die Automatismen auch gut auf den Platz bekommen.“

Neue Spieler werden integriert

Als Vorteil sieht Sportdirektor Ralf Rangnick darin, dass man bereits jetzt den Kader zusammen hat. „Das wird sich auf Sicht auszahlen. Die neuen Spieler lernen schon die Abläufe kennen.“

„Wir haben viel mit den neuen Spielern gearbeitet und ihnen individuell auch viele Videos gezeigt“, erklärt Hasenhüttl. „Es gibt noch ein paar Defizite im Stellungsspiel, aber wir arbeiten daran. Die Jungs nehmen das vom Kopf her gut an und werden uns in der Saison sicher helfen. Die Jungs passen gut zu uns und haben Entwicklungspotenzial.“ Diese Entwicklung wolle man nun vorantreiben.

Verletzungen als kleines Problem

Als kleiner negativer Punkt werden die kleineren Verletzungen gesehen, auch wenn für Hasenhüttl „nichts ganz schlimmes“ dabei ist. Verletzungen wie die Muskelverletzung von Timo Werner sind „immer ärgerlich, fügt Ralf Rangnick hinzu. Man achte aber sehr auf die individuelle Belastungssteuerung.

https://twitter.com/DieRotenBullen/status/890846903658827777

RB Leipzig reist heute weiter zum Emirates Cup in London. Dort wird man versuchen, für die Spiele gegen den FC Sevilla am Samstag und Benfica Lissabon am Sonntag zwei gleichstarke Mannschaften zusammenzustellen. Die Spiele werden unter anderem von Sport 1 (Sevilla-Spiel) und MDR (Benfica-Spiel) live übertragen. Timo Werner und Diego Demme werden für die Partien wahrscheinlich ausfallen.



 Als potenzielle Ersatzspieler sollen eventuell noch U19-Akteure nach London nachreisen.

Das könnte Dich auch interessieren