Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Werner und Demme wohl nur als Zuschauer zum Emirates Cup

Timo Werner und Diego Demme fehlen RB Leipzig beim Emirates Cup in London

Timo Werner und Diego Demme fehlen RB Leipzig beim Emirates Cup in London
Copyright: GEPA pictures/ Sven Sonntag

RB Leipzig muss ohne zwei Stammkräfte beim Emirates Cup in London bestehen. Zwei andere angeschlagene Stammspieler könnten hingegen zum Einsatz kommen.

Für Timo Werner, den eine Oberschenkelzerrung plagt, und Diego Demme, der an einer Knieprellung nach dem Foul von Naby Keita laboriert, kommt der Härtetest beim Emirates Cup in London zu früh. Trainer Ralph Hasenhüttl sagte am Donnerstagnachmittag zum Abschluss des Trainingslagers in Seefeld, dass beide nicht auflaufen können.

Hasenhüttl über Timo Werner und Diego Demme: „Nicht endgültig geklärt, ob es Sonntag doch geht”

„Bei Diego und Timo müssen wir noch ein bisschen warten, da wollen wir kein Risiko eingehen”, sagte Hasenhüttl. Dennoch fliegen beide mit nach London: „Es ist nicht endgültig geklärt, ob es Sonntag doch geht. Aber es ist eher unwahrscheinlich.”

„Marvin Compper hat heute schon wieder trainiert, und bei Marcel Sabitzer sieht es auch gut aus, der kann am Wochenende wahrscheinlich schon wieder spielen.”

Hasenhüttl über das Trainingslager in Seefeld: „Rundherum gelungen”

Generell zog der Chefcoach ein positives Fazit: „Ansonsten sind alle gut durch das Trainingslager gekommen, unsere Inhalte konnten wir gut platzieren. Deswegen war es rundherum sehr gelungen.”

Das könnte Dich auch interessieren