Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

"Das große Zittern" Pressestimmen zum 3:2-Sieg von RB Leipzig gegen Manchester United 

Yussuf Poulsen freut sich mit RB Leipzigs Torschütze Justin Kluivert über den Treffer zum 3:0.

Yussuf Poulsen freut sich mit RB Leipzigs Torschütze Justin Kluivert über den Treffer zum 3:0. 

Durch den 3:2-Sieg gegen Manchester United ist RB Leipzig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Angeliño traf nach zwei Minuten, Amadou Haidara folgte mit dem zweiten Treffer elf Minuten später, Justin Kluivert traf zum 3:0 (70.). Manchester aber kam spät zurück und sorgte durch zwei Tore von Bruno Fernandes (Elfmeter, 80.) und Paul Pogba (82.) für eine nervenaufreibende Schlussphase.

Während RB-Profi Angelino für seine Leistung gefeiert wurde und die englischen Medien die schwache Abwehr von Man United ins Visier nahmen, spielte die Leistung von Schiedrichter Antonio Mateu Lahoz überraschend keine Rolle in den Nachbetrachtungen. Die Pressestimmen im Überblick.

England

BBC: "Die Saison von Manchester United erlebte einen schweren Dämpfer."

Times: "Manchester Uniteds Fall von einstigem Glanz schreitet immer schneller voran. Ihr Platz im europäischen Mittelklassenfußball bestätigte sich nach einer erschreckenden defensiven Leistung gegen RB Leipzig."

Daily Mail: "Manchester United fliegt aus der Champions League, nachdem sie von RB Leipzig weggeblasen wurden. Das Comeback war zu wenig und kam zu spät."

Sun: "Was für ein völliges Chaos von United in der Verteidigung, zum dritten Mal in den vergangenen vier europäischen Spielen. Sie hatten mehr als 200 Millionen Pfund an Abwehrspielern auf dem Rasen, aber haben hinten überhaupt nichts hinbekommen."

Frankreich

L´Equipe:  "Während Manchester quasi von Beginn an die Fassung verlor, agierten die Männer von Julian Nagelmann vom Start weg nahezu perfekt."

Deutschland

BILD: "80 Minuten Gala, 10 Minuten zittern!"

Spiegel Online: "Der Klub gibt so viel Geld aus wie kein anderer, doch in der Gruppenphase der Champions League ist für Manchester United schon Schluss. Es warten nun unruhige Wochen, auch Leipzigs Angeliño hat daran Anteil."

Kicker: "Angelinos Blitzstart: Leipzig rettet Führung und steht im Achtelfinale."

Spanien

Marca: "Architekt des Leipziger Triumphs war Angelino. Der spanische Außenverteidiger erzielte das erste Tor nach toller Vorlage von Sabitzer und legte Haidara das zweite Tor auf."

Niederlande

De Telegraaf: "United zahlt den Preis für einen weiteren katastrophalen Start und versagt nach dem nächsten defensiven Verkehrsunfall. Oft denkt man, dass es defensiv in dieser Saison kaum noch schlimmer werden könnte für Manchester United und dann finden sie wieder eine Möglichkeit, sich selbst in den Fuß zu schießen."

Österreich

Kronenzeitung: "RB Leipzig gewinnt tolle Tor-Show gegen Manchester United. In der Schlussphase begann für die Hausherren aber noch einmal das große Zittern."