Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Peter Stöger: „Zu Karneval als Ralph Hasenhüttl“

Peter Stöger zum karneval als sein ehemaliger Teamkollege Ralph Hasenhüttl – so könnte es aussehen.

Peter Stöger zum karneval als sein ehemaliger Teamkollege Ralph Hasenhüttl – so könnte es aussehen.
Copyright: imago/Sportfoto Rudel

RB Leipzig gegen 1. FC Köln – das ist auch ein Duell der Trainer. Denn Kölns Peter Stöger und Leipzigs Ralph Hasenhüttl kennen sich lange. Der Sport Bild gaben sie nun ein launiges Interview per Skype.

Ralph Hasenhüttl gegen Peter Stöger „immer enge Duelle“

Am Samstag (15.30 Uhr) wird Peter Stöger seinen sechsten Anlauf nehmen, um Ralph Hasenhüttl erstmals in seiner Trainerlaufbahn zu besiegen. Als Trainer lieferten sich die beiden ehemaligen Teamkameraden bei Austria Wien fünf Duelle. Vier mal ging es unentschieden aus, 2013 gewann Hasenhüttl mit Ingolstadt 1:0 in Köln. „Extrem glücklich“, nennt Ralph Hasenhüttl diesen Triumph rückblickend im Sport Bild Interview. „Sonst waren es immer ausgeglichene, enge Duelle“, so Hasenhüttl weiter.

Das gilt wohl auch für die anstehende Partie. Schon das 1:1 in Hinspiel war ein Schlagabtausch, aktuell sind beide Teams gut drauf, der FC belegt aktuell Platz sieben. Zuletzt holte man zuhause gegen den FC Schalke (1:1) einen Punkt.

Zwei Österreicher in der Bundesliga

Auch in einer anderen Sache ist Hasenhüttl seinem Kölner Kollegen voraus: In Österreich wurde er zum „Trainer des Jahres“ gewählt – „Ich habe so viele Stimmen bekommen wie in zehn Jahren als Spieler zusammengerechnet“, sagt Hasenhüttl, nachdem Peter Stöger ihn beglückwünschte. Der Wahl-Kölner landete bei der Verleihung auf dem vierten Rang.

Nach Jahren der Unruhe im Verein gilt Peter Stöger beim FC Köln als Fels in der Brandung, Trainerkollege Christian Streich betonte die Coolness des 50-Jährigen. Ralph Hasenhüttl dazu: „Du gehst mit dem FC in Dortmund in Führung, die Kamera hält drauf und du siehst aus als sei nichts passiert – das geht doch nicht!“

Bescheidene Spieler, erfolgreiche Trainer

Dreimal wurden die beiden gemeinsam österreichischer Meister in Wien. Rückblickend geben sie sich allerdings ziemlich bescheiden: Die Krone habe Stöger als Spieler nicht bekommen, denn „die bekamen nur die Guten“. Das wollte Ralph Hasenhüttl nicht ganz stehen lassen: „Ich war eher so der Grobmotoriker zwischen vielen guten Fußballern wie Peter.“ Er sei als Joker immer am besten gewesen, da habe er nicht so viel laufen müssen.

Ralph Hasenhüttls Spielphilosophie sei nicht unbedingt sein Fall, gab Peter Stöger zu. Stattdessen lobte er vor allem die Flexibilität seines Trainerkollegen. „Er weiß, was seine Spieler umsetzen können und hat seine Spielidee immer wieder den Bedingungen angepasst.“ Dafür seien gerade dessen vergangenen Stationen in den unteren Ligen verantwortlich, aus denen sich Ralph Hasenhüttl kontinuierlich hochgearbeitet habe.  Außerdem sei der extrem gute Draht zur Mannschaft einer der größten Pluspunkte.

Peter Stöger hätte gerne Ralph Hasenhüttls Trainingsbedingungen bei RB Leipzig

Gratulieren muss Stöger seinem ehemaligen Mitspieler auch zum aktuellen Job und den Bedingungen, die Hasenhüttl in Leipzig vorfindet: „Das Trainingsgelände ist vom Feinsten“, so Stöger mit Blick auf das Zentrum am Cottaweg. Dafür – so der RB-Trainer – seien in Köln die Fans besonders lautstark. „Ich finde die Fankultur in Köln toll. Der FC ist überall Thema. Das macht den Verein besonders.“

Peter Stöger zu Karneval mit Ralph-Hasenhüttl-Kostüm?

Das Spiel am Samstag in Leipzig findet ausgerechnet am Karnevalswochenende statt. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum viele Kölner Fans die Fahrt zu RB Leipzig boykottieren wollen. Peter Stöger hat indessen schon eine Idee für ein zukünftiges Kostüm: „Vielleicht gehe ich mal als Ralph Hasenhüttl.“ Man darf also gespannt sein auf die FC-Karnevalssitzung im nächsten Jahr…

Das könnte Dich auch interessieren