Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Twitter-Ranking der meisterwähnten Fußballvereine RB nur im Mittelfeld

Fans von RB Leipzig sind offenbar nicht sonderlich viel auf Twitter unterwegs.

Fans von RB Leipzig sind offenbar nicht sonderlich viel auf Twitter unterwegs.

Die Fußballstars des deutschen Serienmeisters Bayern München gehören bei den deutschsprachigen Twitter-Usern zu den Topthemen. In einem entsprechenden Ranking der meisterwähnten Sportler belegt Europas Fußballer des Jahres Robert Lewandowski Platz sechs, auf Rang zehn hinter seinem früheren Nationalmannschaftskollegen Mesut Özil folgt Manuel Neuer.

Das krisengeschüttelte Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 würde seine Platzierung im Twitter-Ranking der deutschen Fußball-Vereine sicher gerne gegen die sportliche tauschen. Denn hinter Bayern München und dem Revierrivalen Borussia Dortmund belegen die Königsblauen hier den dritten Platz. RB Leipzig landet vor Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV auf Rang neun.

Kein Spieler von RB Leipzig bei den meisterwähnte Sportler dabei

Der meisterwähnte Sportler bei Twitter war der sechsmalige Weltfußballer Lionel Messi vor Basketball-Superstar LeBron James von NBA-Champion Los Angeles Lakers. Der künftige Mannschaftskollege von Nationalspieler Dennis Schröder verwies "CR7", den Portugiesen Cristiano Ronaldo, auf den dritten Platz vor Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton.

Das Twitter-Ranking der meisterwähnten Sportler im deutschsprachigen Raum: 1. Lionel Messi (Fußball), 2. LeBron James (Basketball), 3. Cristiano Ronaldo (Fußball), 4. Neymar (Fußball), 5. Lewis Hamilton (Formel 1), 6. Robert Lewandowski (Fußball), 7. Marcus Rashford (Fußball), 8. Kylian Mbappe (Fußball), 9. Mesut Özil (Fußball), 10. Manuel Neuer (Fußball)

Das Twitter-Ranking der meisterwähnten Fußballvereine im deutschsprachigen Raum: 1. Bayern München, 2. Borussia Dortmund, 3. Schalke 04, 4. Werder Bremen, 5. Eintracht Frankfurt, 6. 1. FC Köln, 7. VfB Stuttgart, 8. Hertha BSC, 9. RB Leipzig, 10. Borussia Mönchengladbach, 11. Hamburger SV, 12. Bayer Leverkusen, 13. Fortuna Düsseldorf, 14. Union Berlin, 15. Hannover 96. (sid)