Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Aue bedient sich bei RB Björn Rosemeier verstärkt Trainerteam des FC Erzgebirge

Björn Rosemeier (l.) mit Ex-RB-Nachwuchstrainer Alexander Blessin (2.v.l.) und U19-Assistent David Zdrilic (2.v.r.)

Björn Rosemeier (l.) mit Ex-RB-Nachwuchstrainer Alexander Blessin (2.v.l.) und U19-Assistent David Zdrilic (2.v.r.)

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue verstärkt sein Trainerteam mit Björn Rosemeier. Der 39-Jährige wechselt von Bundesligist RB Leipzig zu den "Veilchen" und wird in Aue als Co-Trainer speziell für die Bereiche Athletik, Fitness und Diagnostik zuständig sein, teilte der Club am Mittwoch mit. Bei RB war Rosemeier in den vergangenen Jahren in verschiedenen Positionen im Nachwuchsbereich tätig, zuletzt als Athletiktrainer der U19-Bundesliga-Mannschaft.

"Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe beim FC Erzgebirge Aue. Nach fast zehn erfolgreichen und prägenden Jahren in Leipzig wollte ich den nächsten Schritt im Profibereich gehen", erklärte Rosemeier in einer Vereinsmitteilung. Der Diplom-Sportlehrer und A-Lizenz-Trainer wolle beim Zweitligisten mit "voller Hingabe und extremen Engagement jeden Tag hart arbeiten".

Vier Spieler des FC Erzgebirge Aue mit Vergangenheit bei RB Leipzig

In der vergangenen Woche hatten die Auer ihren neuen Chefcoach Aliaksei Shpileuski vorgestellt. Der 33-Jährige hat ebenfalls eine RB-Vergangenheit. Zwischen 2013 und 2018 arbeitete Shpileuski in verschiedenen Funktionen als Trainer im Leipziger Nachwuchsleistungszentrum.

Auch die vier Aue-Spieler Clemens Fandrich, John-Patrick Strauß, Erik Majetschak und Anthony Barylla haben zum einen oder anderen Zeitpunkt beim deutschen Vizemeister die Schuhe geschnürt. Nicht bei allen Fans kommt die RB-Connection der Veilchen allerdings gut an. So musste 2019 ein geplantes Testspiel nach Fanprotesten abgesagt werden. (RBlive/dpa/fri)