Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB-Innenverteidiger-Duo mit U21-EM-Nachschlag – Saracchi im Viertelfinale der Copa America

Dayot Upamecano konnte bei der U21-EM im französischen Trikot bisher voll überzeugen.

Dayot Upamecano konnte bei der U21-EM im französischen Trikot bisher voll überzeugen.
Copyright: imago images / DeFodi

Bei der U21-EM brauchte Frankreich am Montagabend mindestens ein Unentschieden, um ins Halbfinale einzuziehen. Rumänien brauchte ein Unentschieden, um Gruppensieger zu bleiben. Am Ende trennten sich beide 0:0, zogen in die Runde der letzten Vier ein und lösten die letzten beiden Olympia-Tickets, nachdem dies zuvor schon Deutschland und Spanien getan hatten.

Die Partie zwischen Frankreich und Rumänien war trotz des Resultats lange Zeit kein Langweiler, sondern eine intensive Auseinandersetzung. Im Fokus stand angesichts der Voraussetzungen, dass beide Teams mit einem Unentschieden sehr gut leben konnten, auf beiden Seiten allerdings die Defensive. Großes Risiko nahmen die Mannschaften im Offensivspiel nicht. 9:5 Torschüsse verbuchte Frankreich, kein einziger ging allerdings aufs Tor, sodass beide Torhüter keinen Ball halten mussten. Rumänien hatte in einer Begegnung ohne große Chancen noch die besten Gelegenheiten, einen Treffer zu erzielen.

Konaté und Upamecano in Defensive und Offensive kaum gefordert

Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano hatten aufgrund der Spielanlage in der Begegnung wenig zu tun und lösten ihre Aufgaben defensiv ordentlich. Im Offensivspiel agierten sie in einer im Turnierverlauf sowieso schon sehr kontrollierten französischen Mannschaft sehr zurückhaltend. Bis auf ein Konaté-Dribbling in die gegnerische Hälfte hielt man sich spürbar zurück.

Da Frankreich sich mit sieben Punkten aus drei Spielen als bester Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizierte, sind Upamecano und Konaté einem RB-Leipzig-Duell mit Klostermann und Deutschland vorerst aus dem Weg gegangen. Die französische U21 trifft am Donnerstag (27.06.2019, 21 Uhr) auf Spanien. Zuvor (18 Uhr) spielen Deutschland und Rumänien den zweiten Finalisten aus.

Saracchi im Viertelfinale der Copa America – Haidaras Mali mit Auftaktsieg bei Afrika Cup

In die K.o.-Runde eingezogen ist bei der Copa America auch Uruguay. Schon vor dem 1:0 gegen Chile hatte sich das Team von Marcelo Saracchi für das Viertelfinale qualifiziert. Durch Edinson Cavanis Tor holte sich Uruguay allerdings noch den Gruppensieg. Saracchi blieb auch im dritten Spiel bei der Copa America ohne Einsatz. In der Runde der letzten Acht spielen Saracchi und Uruguay in der Nacht zu Samstag (29.06.) gegen Peru.

In den Afrika Cup gestartet ist derweil Amadou Haidara. Beim 4:1 von Mali gegen Mauretanien saß der Mittelfeldmann von RB Leipzig allerdings bis kurz vor Schluss auf der Bank. Erst in der 87. Minute wurde Haidara für Abdoulaye Diaby eingewechselt. Da hatten eben dieser Diaby, Moussa Marega und zweimal Adama Traore bei einem Gegentreffer von Moctar Sidi El Hacen bereits den Sieg gegen den Afrika-Cup-Debütanten herausgeschossen. Am Freitag (28.06.) geht es mit dem Spiel gegen Tunesien weiter. Da sich die beiden Gruppenersten plus die vier besten von sechs Gruppendritten für das Achtelfinale qualifizieren, hat Mali mit dem Sieg gegen Mauretanien bereits einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde gemacht.

Länderspiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • 02. Juni (19.00 Uhr): Brasilien (U20) – Guatemala 4:0 | Cunha: Einwechslung in der 81. Minute
  • 03. Juni (19.00 Uhr): Frankreich (U21) – Belgien 3:0 | Upamecano: 70 Minuten, Konaté: 45 Minuten
  • 05. Juni (19.30 Uhr): Frankreich – Brasilien (U20) 0:4 | Cunha: 20 Minuten (Tor zum 3:0 per Elfmeter)
  • 05. Juni (20.45 Uhr): Portugal – Schweiz 3:1 | Mvogo: ohne Einsatz
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Irland 1:1 | Poulsen: 90 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Österreich – Slowenien 1:0 | Laimer: 81 Minuten; Sabitzer: 70 Minuten; Ilsanker: 9 Minuten
  • 07. Juni (20.45 Uhr): Schweden – Malta 3:0 | Forsberg: 90 Minten
  • 08. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Katar 5:0 | Cunha: 90 Minuten (zwei Tore)
  • 08. Juni (20.45 Uhr): Weißrussland – Deutschland 0:2 | Klostermann: 90 Minuten
  • 08. Juni (18.00 Uhr): Aserbaidschan – Ungarn 1:3 | Orban (zwei Tore), Gulacsi: je 90 Minuten
  • 09. Juni (15.00 Uhr): Schweiz – England 4:5 n.E. | Mvogo: ohne Einsatz
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Dänemark – Georgien 5:1 | Poulsen: 75 Minuten (ein Tor)
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Nordmazedonien – Österreich 1:4 | Laimer, Ilsanker, Sabitzer: je 90 Minuten
  • 10. Juni (20.45 Uhr): Spanien – Schweden 3:0 | Forsberg: 90 Minuten
  • 11. Juni (18.45 Uhr): Österreich (U21) – Frankreich (U21) 3:1 | Wolf: 60 Minuten (zwei Tore); Konate: 61 Minuten; Upamecano: 29 Minuten
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Deutschland – Estland 8:0 | Halstenberg: 45 Minuten; Werner: 25 Minuten (ein Tor); Klostermann: ohne Einsatz
  • 11. Juni (20.45 Uhr): Ungarn – Wales 1:0 | Gulacsi, Orban: je 90 Minuten
  • 12. Juni (17.30 Uhr): Brasilien (U20) – Irland 2:0 | Cunha: 90 Minuten (ein Tor)
  • 14. Juni (18.00 Uhr): Kamerun – Mali 1:1 | Haidara: 15 Minuten
  • 15. Juni (16.00 Uhr): Brasilien (U20) – Japan 1:1; 5:4 nach Elfmeterschießen | Cunha: 78 Minuten
  • 16. Juni (20.00 Uhr): Algerien – Mali 3:2 | Haidara: 90 Minuten
  • 17. Juni (0.00 Uhr): Urugay – Ecuador 4:0 | Saracchi: ohne Einsatz
  • 17. Juni (18.30 Uhr): Serbien – Österreich (U21) 0:2 | Wolf: 76 Minuten (ein Tor; Knöchelbruch)
  • 17. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Dänemark (U21) 3:1 | Klostermann: 90 Minuten
  • 18. Juni (21.00 Uhr) England – Frankreich (U21) 1:2 | Upamecano und Konaté: je 90 Minuten
  • 20. Juni (21.00 Uhr): Deutschland – Serbien (U21) 6:1 | Klostermann: 90 Minuten
  • 21. Juni (01.00 Uhr): Uruguay – Japan 2:2 | Saracchi: ohne Einsatz
  • 21. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Kroatien 1:0 | Upamecano, Konaté: je 90 Minuten
  • 23. Juni (21.00 Uhr): Österreich- Deutschland 1:1 | Klostermann: 90 Minuten
  • 24. Juni (21.00 Uhr): Frankreich – Rumänien 0:0 | Konaté, Upamecano: je 90 Minuten
  • 24. Juni (22.00 Uhr): Mali – Mauretanien 4:1 | Haidara: 4 Minuten
  • 25. Juni (01.00 Uhr): Chile – Uruguay 0:1 | Saracchi: ohne Einsatz
  • 27. Juni (18.00 Uhr): Deutschland – Rumänien (U21)
  • 27. Juni (21.00 Uhr): Spanien – Frankreich (U21)
  • 28. Juni (16.30 Uhr): Tunesien – Mali
  • 29. Juni (21.00 Uhr): Uruguay – Peru
  • 02. Juli (21.00 Uhr): Angola – Mali

Liste der Spieler von RB Leipzig, die noch auf Länderspielreise sind

  • Deutschland U21 – Lukas Klostermann (U21-EM)
  • Frankreich U21 – Ibrahima Konaté, Dayot Upaemcano (U21-EM)
  • Uruguay – Marcelo Saracchi (Copa Amercia)
  • Mali – Amadou Haidara (Afrika Cup)

Länderspielzeit bereits beendet

  • Deutschland – Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Timo Werner
  • Österreich – Konrad Laimer, Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker
  • Ungarn – Willi Orban, Peter Gulacsi
  • Schweden – Emil Forsberg
  • Dänemark – Yussuf Poulsen
  • Schweiz – Yvon Mvogo
  • Brasilien U22 – Matheus Cunha
  • Österreich U21 – Hannes Wolf

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren