Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

"Unglaubliche Leere" Emil Forsberg nach Schweden-Aus im EM-Urlaub

Emil Forsberg verpasste mit Schweden den Einzug ins Viertelfinale.

Emil Forsberg verpasste mit Schweden den Einzug ins Viertelfinale.

Emil Forsberg von RB Leipzig ist nach dem Achtelfinal-Aus mit Schweden bei der Fußball-EM trotz seines persönlich starken Turniers niedergeschlagen. Der Schwede erzielte insgesamt vier Tore und hatte auch gegen die Ukraine den zwischenzeitlichen Ausgleich erzwungen. Erst in der VerlĂ€ngerung erwischte Artem Dovbyk die Blagult kalt.

SpÀtes Ausscheiden einer der schwierigsten Karrieremomente

FĂŒr den Offensivmann von RB Leipzig schwer zu verkraften. "Dieses Tor in der letzten Minute ist mit das Schwierigste, was ich in meiner Karriere durchgemacht habe", sagte Forsberg, der zuvor auch schon den Pfosten getroffen hatte und auch dem Achtelfinale seinen Stempel aufdrĂŒcken konnte. Sein persönlicher Erfolg ist aber nur ein schwacher Trost fĂŒr ihn. "Das ist im Moment scheißegal", sagte er: "Ich hĂ€tte lieber kein Tor geschossen und wir wĂ€ren weitergekommen." Am Tag nach der Niederlage ließ er die Fans via Instagram wissen: "Fußball kann weh tun. Wir haben den ganzen Weg gekĂ€mpft und alles gegeben, um weiterzukommen, aber es hat nicht gereicht." 

Die guten Momente will er mitnehmen und freut sich auf "die nÀchste Herausforderung" mit der Nationalmannschaft. ZunÀchst wird er nach seinem Urlaub aber wieder mit RB angreifen.

Forsberg spielte erstmals durch

Die 120 Minuten von Glasgow hatten fĂŒr Forsberg Seltenheitswert: Weder im Turnierverlauf, noch in der gesamten Bundesligasaison war der Spielmacher ĂŒber 90 Minuten zum Einsatz gekommen. Diesmal musste er 120 Minuten anlaufen und die Schweden waren aufgrund einer harten roten Karte gegen Marcus Danielson ab der 99. Minute in Unterzahl. #

"Unglaubliche Leere" nach starker EM

Jetzt geht es fĂŒr Forsberg in den Urlaub, den er gerne erst spĂ€ter angetreten hĂ€tte. "Da ist eine unglaubliche Leere. Alle Schweden empfinden es als harten Schlag vor die Brust. Wir hatten so viel Spaß und wollten diese Reise fortsetzen", sagte er. RB Leipzig startet ab der kommenden Woche mit der Sommervorbereitung, er selbst wird als EM-Fahrer erst spĂ€ter dazustoßen.

(RBlive/msc/dpa)