1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Aufstellung von RB Leipzig gegen Bochum: Chance für Simakan?

Vermutliche Aufstellung gegen BochumChance für Simakan – Überraschung auf der Sechs?

Von Ullrich Kroemer Aktualisiert: 10.03.2023, 14:03

Trotz des 0:7 am Dienstag in Manchester plant Trainer Marco Rose für das Bundesligaspiel beim VfL Bochum (Sa., 15.30 Uhr) keine große Rotation. Die Einstellung oder Haltung der Spieler sei kein Grund gewesen, weshalb die Partie so hoch verloren ging, betonte Rose: „Ich habe keinen gesehen, der sich aufgegeben hat.”

Zudem sind dem Coach aktuell die Hände gebunden, da er zu wenige Alternativen hat, um groß durchzuwechseln. Somit dürfte es drei, bis vier Änderungen im Kader geben. „Es geht in englischen Wochen darum, auch Frische zu bringen, Jungs, die auch Körner haben. Es ist in Bochum ganz wichtig, so dagegenzuhalten, wie wir das müssen”, erklärte Rose.

>>> Weiterlesen: Fünf Fakten zum Spiel von RB Leipzig beim VfL Bochum

Variante mit Henrichs und Simakan?

Damit könnte Rechtsverteidiger Mohamed Simakan gemeint sein, der zuletzt vor über einem Monat gegen Union Berlin in der Startelf stand. „Er macht es im Training und in seinen Spielzeiten sehr gut, man kann davon ausgehen, dass wir uns sehr stark darüber Gedanken machen, wie wir Mo auch wieder in unser Spiel integrieren und ihm die Möglichkeit geben, sich zu zeigen”, sagte Rose vor dem Spiel beim VfL.

Das könnte bedeuten, dass Benjamin Henrichs von der rechten Seite auf die Sechs rückt. Rose tüftelte nach dem Ausfall von Xaver Schlager mit Amadou Haidara und Kevin Kampl auf dieser Position, die beide nicht überzeugten. Henrichs wäre als spielstarker Sechser eine Option.

Im Sturm wird André Silva zurück in die Startformation rücken – wohl neben Timo Werner, den Rose wegen seiner Geschwindigkeit ungern draußen lässt. Auch ein Doppelsturm mit Yussuf Poulsen ist denkbar.

VfL Bochum gegen RB Leipzig: Die mögliche Aufstellung

RB Leipzig: Blaswich – Simakan, Orban, Gvardiol, Halstenberg – Henrichs (Haidara), Laimer – Szoboszlai, Forsberg – Werner (Poulsen), Silva.

Definitiv fehlen: Peter Gulacsi, Abdou Diallo (arbeitet am Comeback), Christopher Nkunku, Xaver Schlager

></div><div class=