1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Champions League: RB gegen Real Madrid im Achtelfinale - Leipzigs Lospech bei Auslosung

Lospech in Champions League"Rollen sind klar verteilt": RB Leipzig trifft im Achtelfinale auf Real Madrid

Von Ullrich Kroemer (mit sid) Aktualisiert: 18.12.2023, 13:21
RB Leipzig gegen Real Madrid gab es in der Champions League zuletzt im Oktober 2022 in der Gruppenphase.
RB Leipzig gegen Real Madrid gab es in der Champions League zuletzt im Oktober 2022 in der Gruppenphase. (Foto: imago/motivio)

Einmal mehr darf sich RB Leipzig nicht über große Losglück in der Champions League freuen: RB spielt im Achtelfinale gegen Rekordsieger Real Madrid. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union am Montag in Nyon.

Schon im Vorjahr hatte Leipzig im späteren Titelträger Manchester City im Achtelfinale das schwerstmögliche Los gezogen. Die Engländer um Startrainer Pep Guardiola und Ausnahme-Stürmer Erling Haaland wurden RB dann auch dieses Jahr in der Gruppenphase zugeteilt. Real war bereits 2022 Gruppengegner der Sachsen.

Weitere mögliche Gegner waren am Montag noch FC Barcelona, FC Arsenal, Atletico Madrid und Real Sociedad San Sebastian. Allesamt sicher nicht einfach, aber Real ist fraglos der dickste Brocken.

>>> Lesen Sie hier: RB-Gegner Real Madrid mit Alaba-Schock und irrer Champions-League-Bilanz

Sportchef Rouven Schröder traut RB gegen Real dennoch eine Überraschung zu. „Wir werden als ambitionierter Gegner ihnen das Leben schwer machen und nicht vor Ehrfurcht erstarren“, sagte der 48-Jährige: „Favorit ist Real Madrid. Das Heimspiel hat schon gezeigt, dass wir auch ambitioniert sein können, ihnen auch wehtun können. Die Rollen sind klar verteilt. Das wird ein absolutes Highlight.“

RB freut sich auf Real Madrid: "Die Reaktion der Jungs war totale Begeisterung"

Im vergangenen Jahr traf Leipzig schon in der Gruppenphase auf Real. Nach einem 0:2 in Madrid behielt man zu Hause mit 3:2 die Oberhand.

„Real Madrid ist einer der größten Vereine der Welt. In dem weißen Trikot haben so viele tolle Spieler gespielt. Sie haben auch jetzt wieder einen unglaublichen Kader, das Stadion ist fertig“, sagte Schröder und gab ein Einblick beim gemeinsamen Verfolgen der Auslosung im schweizerischen Nyon: „Die Reaktion der Jungs war totale Begeisterung. Weil es einfach ein ambitioniertes Ziel ist.“

Ein Blick auf die anderen Partien: Der deutsche Rekordmeister Bayern München muss im Achtelfinale gegen Lazio Rom ran, Vize-Meister Borussia Dortmund bekommt es mit der PSV Eindhoven zu tun.

RB Leipzig hat im Hinspiel am 13. Februar gegen Real Madrid Heimrecht

Bayern und der BVB haben als Gruppensieger im Rückspiel Heimrecht, RB muss dann auswärts im Estadio Bernabeu in Madrid ran.Das Hinspiel findet am 13. Februar (21 Uhr) in der Red Bull Arena statt, das Rückspiel am 6. März (21 Uhr) in Madrid.

>>> Lesen Sie hier: Diese Millionen-Prämien kassiert RB Leipzig in der "Königsklasse"

Als Vertreter von RB Leipzig verfolgten Mit-Geschäftsführer und Vereinsvorstand Johann Plenge und Chief Relationship Officer Uli Wolter die Auslosung am Montag in Nyon live.

Champions-League-Achtelfinale: Die Auslosung im Liveticker zum Nachlesen

12 Uhr: Willkommen zum gewohnten RBlive-Auslosungticker. Die Veranstaltung in Nyon hat gerade begonnen. Alle, die es mit RB Leipzig halten, schauen gespannt darauf, welcher Gegner im Achtelfinale auf die Leipziger trifft.

12.03 Uhr: Zwei neue Gegner wären möglich: der FC Arsenal und der FC Barcelona. Gegen Atletico (Viertelfinale 2020), Real Sociedad (Europa-League-Zwischenrunde) und Real Madrid (Gruppenphase 2022) hat RB bereits gespielt.

>>> Lesen Sie hier: RB im Rennen um zweites deutsches Ticket zur Club-WM

12.06 Uhr: Das Wunschlos der Leipziger ist auch ein neuer Gegner. Yussuf Poulsen beispielsweise wünscht sich den FC Barcelona. Ein klingender Name, der jedoch auch schlagbar ist. Der FC Arsenal wäre sicher das weitaus schwerere Los.

12.07 Uhr: „Losfee” ist übrigens John Terry, wenn man den alten Chelsea-Haudegen so bezeichnen will.

12.10 Uhr: Kleiner Sidefact: RB ist übrigens gerade erstmals in die Top-10 der best gerankten Uefa-Klubs (Klubkoeffizient) gerutscht und ist dort Siebter. Vor Vereinen wie Chelsea, Barcelona, Dortmund und Atletico ...

12.12 Uhr: Auslosungsleiter Giorgio Marchetti legt los. Die Ziehung beginnt.

12.13 Uhr: Der FC Porto wird als erstes Los gezogen. Die Portugiesen spielen gegen den FC Arsenal. Damit ist ein Wunschlos der Leipziger weg.

12.13 Uhr: Napoli spielt gegen ...

12.14 Uhr: ... den FC Barcelona. Damit ist das nächste Wunschlos weg.

12.15 Uhr: PSG muss im Achtelfinale gegen Real Sociedad ran. Das wäre das machbarste Los für RB gewesen.

12.16 Uhr: Milan wurde Atletico Madrid zugelost.

12.17 Uhr: Damit ist bereits klar, dass RB Leipzig erneut gegen Real Madrid antreten muss, da alle anderen Optionen für RBL ausscheiden.

12.18 Uhr: Dortmund spielt gegen die PSV Eindhoven. Lazio Rom bekommt es mit Bayern München zu tun.

12.19 Uhr: Der FC Kopenhagen spielt gegen Man City. Und wie schon geschrieben, wird RB Leipzig gegen Real Madrid antreten.

12.21 Uhr: Damit hat RBL neben dem FC Arsenal das schwerst mögliche Los gezogen. Auf ein erneutes Aufeinandertreffen mit den Königlichen war RB nicht sonderlich scharf. Aber die Spiele in der Gruppenphase der vergangenen Saison habe gezeigt, dass RB sich auch gegen Real nicht verstecken muss. Daheim konnte RB 3:2 gewinnen, auswärts musste sich das Team von Trainer Marco Rose trotz guten Auftritts mit 0:2 geschlagen geben.

12.26 Uhr: Leider wie schon in den vergangenen beiden Achtelfinal-Teilnahmen gegen den FC Liverpool und Manchester City Lospech für die Leipziger. Doch vielleicht gelingt ja eine Überraschung. Unendlich weit entfernt vom Niveau von Real ist RBL jedenfalls nicht. Damit verabschieden wir uns vom Ticker und freuen uns auf die Spiele gegen den Hammergegner.