Nur Adams geht auf Länderspielreise

Endlich Zeit für Grundlagen bei RB Leipzig mit komplettem Kader

Von RBlive/msc 23.01.2022, 11:04 • Aktualisiert: 23.01.2022, 11:09
Nach dem Spiel gegen Wolfsburg wird Domenico Tedesco mit RB Leipzig inhaltlich arbeiten können.
Nach dem Spiel gegen Wolfsburg wird Domenico Tedesco mit RB Leipzig inhaltlich arbeiten können. imago/motivio

Vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 23. Januar ab 15.30 Uhr) zeichnet sich bei RB Leipzig eine Entspannung der Situation im Kader ab. Bei angeschlagenen Spielern wie Simakan und Klostermann gab es Entwarnung. Rückkehrer wie Szoboszlai, Olmo und Laimer machen Hoffnung, dass Domenico Tedesco demnächst nahezu auf eine komplette Mannschaft zurückgreifen kann. Wenn alle die Sonntagspartie unbeschadet überstehen hat der Trainerstab  erstmals zwei Wochen Zeit, um an den Grundlagen zu arbeiten. 

Tedesco hat "Bock" auf Belastung

Er habe schon "Bock", sie zu belasten, sagte Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz vor dem Spiel über die drei Rekonvaleszenten Konrad Laimer, Dani Olmo und Dominik Szoboszlai. Letzterer ist gegen Wolfsburg wieder einsatzbereit, Olmo und Laimer hatten schon einige Minuten bekommen. Bevor er sie von Anfang an bringt, braucht er aber grünes Licht von den Spielern. Die Entscheidung dazu wird unabhängig vom aktuellen Spielrhythmus immer gemeinsam von Arzt, Trainer und Spieler getroffen. "Wir hatten jetzt richtige gute Gespräche. Es ist wichtig, was der Spieler meint, welche Belastung er verträgt. Die nehmen wir immer mit ins Boot", so Tedesco.

Laimer, Szoboszlai und Olmo dürften noch geschont werden

Da er gegen Wolfsburg keine neuen Ausfälle beklagen musste kann es gut sein, dass von dem Trio noch keiner in der Startelf steht. Dann kann das Trainerteam je nach Spielverkauf entscheiden, für wen  eine Einwechselung mit Blick auf die Spielpraxis macht. Bleiben am Ende alle fit kommt es zu einer Premiere: Zum ersten Mal seit der Amtsübernahme hätte Tedesco zwei Wochen Zeit, mit fast der gesamten Mannschaft seinen Ansatz weiterzuentwickeln. Als er RB Leipzig übernahm standen vor der Winterpause englische Wochen an und die spielfreie Zeit war bereits am 8. Januar wieder beendet. "Wir hatten ja immer nur einen Kern der Mannschaft da. Und ab Donnerstag ist Richtung Gegneranalyse immer der Fokus drin. Das ist dann keine Vorbereitung in dem Sinne, dass du unabhängig von Spielen planen kannst. Ich rede daher immer nur von halben Wochen", so Tedesco.

Länderspielpause ermöglicht Tedesco endlich Grundlagen der Spielidee zu entwickeln

Ab Montag ändert sich das. Denn in der Länderspielpause stehen keine Spiele des europäischen Verbands an, sodass die Mehrheit der Nationalspieler gar nicht abgestellt werden muss. Neben den beiden beim Afrika Cup weilenden Amadou Haidara und Ilaix Moriba betrifft das nur Tyler Adams, der mit den USA zur WM-Qualifikation reist. Besonders wichtig werden die zwei Wochen für die Einbindung von zentralen Spielern. Wie Olmo, wie Forsberg. "Dani Olmo hat noch nichts trainiert, was Richtung Spielidee ging. Genau wie Emil Forserg, der im Dezember alle drei Tage gespielt hat in neun Tagen", so der RB-Coach. Deswegen ist für ihn klar, dass Leipzig noch weit weg ist von dem Spiel, das ihm vorschwebt.