RB Leipzig

Entwarnung nach Corona-Diagnose: Amadou Haidara darf wieder bei RB Leipzig trainieren

Von (RBlive/fri) 30.10.2020, 16:44
Amadou Haidara, hier gegen Schalke 04, gehörte in den ersten Saisonspielen zu den Aktivposten im Leipziger Spiel. 
Amadou Haidara, hier gegen Schalke 04, gehörte in den ersten Saisonspielen zu den Aktivposten im Leipziger Spiel.  imago/Revierfoto

Erleichterung bei RB Leipzig. Mittelfeldspieler Amadou Haidara durfte nach seiner vierzehntägigen Quarantäne aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus am Freitag erstmals wieder mit seinen Teamkollegen trainieren. Bei dem 22-Jährigen bestehe "nach seiner Covid-19-Infektion keine Gefahr mehr", teilte der Klub mit. Das Leipziger Gesundheitsamt gab nach dem letzten negativen Test das Okay. 

Allerdings ist der Malier nach zwei Wochen in häuslicher Isolation am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Topspiel gegen Mönchengladbach eher noch kein Kandidat für einen Einsatz, wie RB-Coach Julian Nagelsmann am Freitag auf der Pressekonferenz erklärte. Aber vielleicht reicht es ja am Mittwoch (21 Uhr) in der Champions League gegen Paris Saint-Germain für ein paar Minuten.

Nach seiner Infektion hatte Haidara, der symptomfrei blieb, bislang vier Pflichtspiele verpasst. Der malische Nationalspieler hatte sich vermutlich auf seiner letzten Länderspielreise infiziert.  RB will den Mittelfeldakteur daher nicht für die kommenden beiden Qualifikationsspiele für den Afrika-Cup (13. November und 17. November) abstellen, wie der Kicker berichtete.

Weitere RB-Profis hatten sich bei Haidara nicht angesteckt. Haidara hatte sich während seiner Quarantäne via Instagram bei den Fans für die vielen Genesungswünsche bedankt.