RB Leipzig

Ex-RB-Leipzig: Eric Martel feiert Blitz-Comeback gegen Salzburg, Demme gegen Genua

Von (RBlive/msc) 08.02.2021, 14:03
Für Eric Martel waren die letzten Wochen mit viel auf und ab verbunden.
Für Eric Martel waren die letzten Wochen mit viel auf und ab verbunden. imago/Eibner

Nach jedem Spieltag schreiben wir an dieser Stelle über Spieler und Trainer, die früher mal eine Rolle bei RB Leipzig gespielt haben und mittlerweile bei anderen Vereinen untergekommen sind. Wir setzen dabei nicht auf Vollzähligkeit, sondern erwähnen die Ex-Akteure je nach Bedeutung oder Story.

Werner kommt beim FC Chelsea langsam wieder in die Spur

Timo Werner (FC Chelsea), Oliver Burke und Ethan Ampadu (Sheffield United):

Timo Werner, der zuletzt einen Elfmeter beim Sieg gegen Tottenham Hotspur herausholte, bereitete auch an diesem Wochenende wieder zwei Tore vor. Zunächst legte er für Jason Mount in den Rücken der Abwehr zur Führung beim 2:1 gegen Sheffield United ab, den zweiten Treffer besorgte Jorginho per Foulelfmeter. Werner war im direkten Duell vom gegnerischen Keeper im Strafraum gelegt worden und überließ seinem Teamkollegen den Vortritt. Er selbst hatte gegen Zweitligisten FC Luton im Pokal zuvor einen Strafstoß vergeben.

Auf der gegnerischen Seite kam Oliver Burke von Beginn an zum Einsatz, blieb aber erfolglos. Ethan Ampadu, der von Chelsea ausgeliehen ist, durfte bei Sheffield gegen seinen Stammverein nicht auf der Bank Platz nehmen.

Emile Smith Rowe (FC Arsenal London):

Emile Smith Rowe durfte in den letzten neun Spielen bei seinem Heimatklub FC Arsenal London beginnen und stand gegen Aston Villa zum zweiten Mal in Folge über 90 Minuten auf dem Rasen. Das Spiel ging allerdings mit 0:1 verloren.

Vitaly Janelt und Mads Bidstrup (FC Brentford):

In der zweiten englischen Liga traf Vitaly Janelt für den FC Brentford beim 4:1 über den FC Middlesbrough. Der Innenverteidiger war 2017 von RB Leipzig zum VfL Bochum verliehen worden und schloss sich im Sommer 2020 den Engländern an. Dort trainiert in der zweiten Mannschaft das frühere RB-Talent Mads Bidstrup nach langer Verletzung wieder. Ein Spiel hat er noch nicht absolviert.

Diego Demme (SSC Neapel):

Diego Demme stellte beim SSC Neapel erneut unter Beweis, dass er hart im Nehmen ist. Im vergangenen Pokalspiel gegen Bergamo war er nach einem heftigen Treffer am Kopf zusammengesackt. Erst machte der frühere RB-Vizekapitän weiter, wurde dann aber erneut bewusstlos und musste ausgewechselt werden. Nur drei Tage später stand er in Genua wieder in der Startelf. Die 1:2-Niederlage im Kampf um die Champions League konnte er jedoch nicht verhindern.

Eric Martel schon wieder zurück

Eric Martel (FK Austria Wien):

Ein beeindruckendes Comeback gab auch Eric Martel beim FK Austria Wien. Der 18-Jährige mit Vertrag bis 2023 in Leipzig war gerade erst nach Österreich gewechselt. Bei seinem ersten Spiel für Wien ging er bereits mit Gelb-Rot vom Platz. Nach abgesessener Sperre erzielte er gleich ein Tor gegen WSG Tirol, verletzte sich aber noch in der ersten Halbzeit am Sprunggelenk. Eine Woche später stand er gegen Red Bull Salzburg bereits wieder zur Verfügung und absolvierte die volle Distanz. Im ÖFB-Cup unterlag Wien der Mannschaft von Jesse Marsch aber chancenlos mit 0:2.

Endlich ein Sieg für Klauß, Krauß und Borkowski beim 1. FC Nürnberg

Tom Krauß und Dennis Borkowski (1. FC Nürnberg):

Zwei weitere RB-Talente, die aktuell verliehen sind, durften endlich wieder jubeln. Tom Krauß und Dennis Borkowski gewannen mit dem 1. FC Nürnberg gegen den SV Darmstadt denkbar glücklich mit 2:1. Erst in der 90. Minute erzielte Darmstadt nach Nürnberger Führung noch den Ausgleich zum 1:1, ein Eigentor durch Nicolai Rapp sorgte zwei Minuten später für den Endstand. Borkowski feierte dabei sein Startelfdebüt, durfte 70 Minuten spielen, Krauß spielte durch.