RB Leipzig

Franco Foda: "Traue Leipzig die Meisterschaft zu"

Von (RBlive) 13.11.2019, 15:56
Franco Foda setzt drei RB-Spieler regelmäßig ein. 
Franco Foda setzt drei RB-Spieler regelmäßig ein.  imago/ GEPA Pictures

Franco Foda beobachtet jedes Spiel von RB Leipzig, den gleich drei Akteure aus dem Kader von Julian Nagelsmann sind bei ihm gesetzt. Im Interview mit der Sport Bild traut der ehemalige Bundesligaspieler dem Verein auch die Meisterschaft zu.

Foda: Sabitzer hat sich zu sehr unter Druck gesetzt

"Bayern hat sicher das größte Potenzial",  so Foda. Allerdings stehen die punktgleich mit Leipzig einen Platz hinter Marcel Sabitzer & Co. und nur vier Punkte vor dem zehnten Platz. Bei der Leistungsdichte sei in dieser Saison auch für RB eine Überraschung drin. "Die traue ich Leipzig neben Gladbach und Dortmund zu." Herausragend sieht er bei seinen Spielern Marcel Sabitzer, der in dieser Spielzeit noch keine Partie von RB verpasst hat und auch bei ihm schon länger zur Stammelf gehört. Das war aber nicht immer so. "Manchmal hat er sich im Nationalteam zu sehr unter Druck gesetzt."

Die neue Reife des 25-Jährigen sieht Foda auch familiär begründet. "Er ist Papa geworden und das ist ein neuer Lebensabschnitt. Er hat eine gewisse Lockerheit bekommen und sich als Persönlichkeit weiterentwickelt." Weiterentwickelt hat sich auch Konrad Laimer, der bei Julian Nagelsmann ebenfalls eine zentrale Rolle einnimmt. Foda setzte auch auf die Qualitäten den 22-Jährigen, als er im Verein noch nicht so weit war. "Koni war schon immer ein toller Balleroberer. Er erzielt jetzt auch Tore und bereitet welche vor."

Sollte Ilsanker für weitere ÖFB-Einsätze RB Leipzig verlassen?

Auch der dritte im Bunde, Stefan Ilsanker, dürfte beim ÖFB-Team deutlich glücklicher sein. Er hatte von allen RB-Spielern am deutlichsten zu spüren bekommen, dass er seinen Stellenwert im Team verloren hat. Keine Nominierung für die Champions League, bislang ein Noteinsatz im Pokal und 54 Bundesligaminuten, bevor er in Berlin Gelb-Rot-gefährdet vom Platz ging.

Für Österreich durfte er zuletzt zwei mal über 90 Minuten spielen, ohne Einsatz blieb er zuletzt im März. "Ilse hat beim Nationalteam oft gespielt, obwohl er in Leipzig kaum auf dem Platz stand. Bei ihm weiß man immer, was man bekommt", so Foda. Ob das auf Dauer so bleibt oder Ilsanker besser den Verein wechseln müsste, um seinen Status zu erhalten? "Die Entscheidung muss der Spieler selbst treffen." Gegen Nordmazedonien wird er zunächst wohl am Samstag wieder spielen dürfen.