RB Leipzig

Gesundheitsamt verfügt: Quarantäne von Halstenberg wird nicht verkürzt – Ausfall im Topspiel RB Leipzig gegen FC Bayern

Von Ullrich Kroemer 01.04.2021, 16:11
Leipzigs Marcel Halstenberg beim Anschwitzen von RB Leipzig vor dem Champions League Spiel gegen den FC Liverpool / 16.0
Leipzigs Marcel Halstenberg beim Anschwitzen von RB Leipzig vor dem Champions League Spiel gegen den FC Liverpool / 16.0 imago images/motivio

RB Leipzig muss im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München definitiv auf Nationalspieler Marcel Halstenberg verzichten. Das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig teilte auf Anfrage von Mitteldeutscher Zeitung/RBlive mit: „Herr Halstenberg ist als Kontaktperson ersten Grades eingestuft. Das Gesundheitsamt muss sich natürlich an die gesetzlichen Regelungen zur Quarantäne halten und kann sie nicht verkürzen.” Die Stadt verwies auf die Allgemeinverfügung, laut der sich Kontaktpersonen ersten Grades 14 Tage lang in Isolation aufhalten müssen.

Konkret heißt es dort: „Bei Kontaktpersonen der Kategorie I, bei denen kein positives Testergebnis auf das Vorhandensein von Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt, endet die Absonderung, wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall mindestens 14 Tage zurückliegt und während der Absonderung keine für COVID-19 typischen Krankheitszeichen aufgetreten sind.” Der 14-tägige Zeitraum der Absonderung gilt vom letzten nachgewiesenen Kontakt bis zum Ablauf des 14. Tages.

Der Linksverteidiger hatte bei der deutschen Nationalmannschaft mit dem coronainfizierten Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach Backgammon gespielt und daraufhin vergangenen Mittwoch abreisen und sich in Quarantäne begeben müssen. Demnach kann er erst nach Ostern wieder mit der Mannschaft trainieren.

Diverse Leistungsträger fehlen beiden Teams

RB Leipzig hatte auf eine neue Bewertung des Falls gehofft, weil diverse Tests bei Halstenberg negativ ausgefallen waren. „Wir sind in Austausch mit dem Gesundheitsamt, wie die nächsten Tage bei ihm aussehen, und ob er vielleicht früher aus der Quarantäne darf”, hatte RB-Sportdirektor Markus Krösche gesagt. Dem erteilte das Gesundheitsamt nun eine Absage.

Bei Bayern München fehlen der am Knie verletzte Robert Lewandowski, Alphonso Davies und Jerome Boateng (beide gesperrte); Niklas Süle ist angeschlagen. RB muss auf neben den Langzeitverletzten Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai auf Kevin Kampl (Gelbsperre) und eben Halstenberg verzichten. Ein Einsatz von Angeliño ist noch fraglich aber eher unwahrscheinlich, der von Dayot Upamecano hingegen eingeplant. (RBlive/ukr)