RB Leipzig

Hasenhüttl: „Das war unterm Strich zu wenig“

27.01.2018, 20:18
Ralph Hasenhüttl ist über das 1:1 gegen den HSV nicht zufrieden.
Ralph Hasenhüttl ist über das 1:1 gegen den HSV nicht zufrieden. Imago

Punkteteilung in Leipzig, aber zufrieden war nur der Hamburger Neu-Coach Bernd Hollerbach. Der abstiegsbedrohte HSV  feierte Samstag das 1:1 gegen RB wie einen Sieg. Und sein Gegenüber?

Ralph Hasenhüttl gab sich zerknirscht wie seine Spieler auch. Die Sachsen hatten durch Bruma 1:0 geführt (9.), ehe Filip Kostic zum Endstand ausglich (29.). Das sagten die Protagnisten dazu:

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): „Wir sind enttäuscht. Wir haben sehr gut begonnen, haben den Gegner zu Fehlern gezwungen, gehen in Führung und können auch das 2:0 machen. Dann wäre der Gegner am Boden gewesen, so hat das 1:1 den HSV wieder aufgerichtet. Dass das Abseits war, ist sehr bitter. Das Tor hätte nicht gegeben werden müssen, da hat der Videoschiedsrichter wohl etwas Anderes gesehen als wir alle hier. Das hat an der Mannschaft genagt. Wir haben gerade nicht die Leichtigkeit, uns nach Rückschlägen wieder zu fangen. Wir wollten in der 2. Halbzeit dann das Tempo nochmal anziehen, das ist nicht gelungen. Das müssen wir uns ankreiden.  Das war unterm Strich heute einfach zu wenig.

Weitere Stimmen finden sich hier auf www.mz-web.de