Job-Sharing zwischen Olmo und Poulsen? Die mögliche Startelf von RB Leipzig beim FC Bayern München

Von Ullrich Kroemer Aktualisiert: 03.02.2022, 17:16
Absolute Beginner: Die mögliche Aufstellung von RB Leipzig beim FC Bayern.
Absolute Beginner: Die mögliche Aufstellung von RB Leipzig beim FC Bayern. (imago/picture point)

Domenico Tedesco hat angekündigt, dass RB Leipzig gegen Bayern München alle Facetten des Spiels zeigen müsse, um zu bestehen. Als Motto gab der gebürtige Italiener aus: „Viele Wege führen nach Rom.” Der 36-Jährige erklärte: „Du kannst tief stehen und kontern, du kannst dich nur aufs Umschalte fokussieren, du kannst versuchen, viel Ballbesitz zu haben. Aber letztlich glaube ich, dass du alle Facetten abdecken können musst. Wir wollen definitiv unser Spiel auf den Platz bringen.” Heißt: RB will sich keineswegs nur aufs Kontern verlegen, sondern braucht Ballbesitzphasen und das entsprechende Spielerpersonal dafür. 

Tedesco: „Dani kann unmöglich bei 100 Prozent sein”

Prädestiniert dafür wäre der spielstarke Dani Olmo, der jedoch nach langwieriger Verletzung keine Luft für 90 Minuten hat. „Dani kann unmöglich bei 100 Prozent sein, dennoch hat er schon zuletzt immer mal gespielt. Wir versuchen das, Stück für Stück zu steigern”, kündigte Tedesco an. Nach seinen 35 Minuten gegen Wolfsburg ist der Spanier durchaus bereit für 45 Minuten. Bleibt abzuwarten, ob RB mit Olmo beginnt oder Tedesco ihn zur zweiten Hälfte bringt.

Der Trainer deutete an, dass Yussuf Poulsen beginnen könnte: „Wir haben jetzt mehr Optionen, Yussi Poulsen kommt immer besser rein nach seiner Verletzung.” Der Däne in den ersten 45 Minuten als Rammbock, Olmo in der zweiten Hälfte als spielerischer Fixpunkt – so könnte der Plan aussehen.

Emil Forsberg ist zwar wieder dabei, hat aber noch keine Form für einen längeren Einsatz. „Er hat nur 70 Prozent der Einheit mitgemacht, weil er sich noch im Aufbau befindet”, erklärte Tedesco. Dominik Szoboszlai ist eher ein Kandidat für eine Einwechslung für Nkunku oder Silva.

Haidara noch keine Startelf-Option

In der Abwehr könnten sich Lukas Klostermann und Nordi Mukiele die rechte Seite teilen, weil Mohamed Simakan nach seiner Knieblessur unter der Woche geschont werden könnte. Amadou Haidara ist zurück vom Africa Cup, wohl aber noch keine Option für die Startelf. Kevin Kampl und Konrad Laimer dürften die Doppel-Sechs beackern.

Dieses Team könnte gegen den FC Bayern für RB Leipzig auflaufen:

Gulacsi – Klostermann (Simakan), Orban, Gvardiol – Mukiele (Klostermann), Kampl, Laimer (Haidara), Angeliño – Nkunku (Szoboszlai) – Silva, Poulsen (Olmo).

Definitiv nicht dabei: Adams, Halstenberg.
Zurück im Kader: Forsberg, Simakan.