„Warum soll ich alles wegschmeißen?”Nach Interesse von Rangnick: Haidara verwirft Wechselgedanken

Von Ullrich Kroemer Aktualisiert: 02.02.2022, 15:22
„Sehe keinen Anlass für Wechselgedanken”: Amadou Haidara.
„Sehe keinen Anlass für Wechselgedanken”: Amadou Haidara. (imago/motivio)

Amadou Haidara war in der abgelaufenen Transferperiode der gefragteste Spieler von RB Leipzig. Wochenlang waberten Gerüchte in der Szene umher, dass ihn Ralf Rangnick zu Manchester United lotsen wolle – am liebsten sofort. Auch Newcastle United und die neuen Besitzer hatten Interesse an dem Achter.

Amadou Haidara: „Weiß genau, wo ich hingehöre”

Nach seiner Rückkehr vom Africa Cup räumte Haidara nun selbst Gedanken über einen Transfer ein, die er jedoch verwarf. Bei einer virtuellen Medienrunde am Cottaweg in Leipzig sagte er: „Die englische Liga ist natürlich sehr interessant, und viele Spieler wollen ihr Können dort unter Beweis stellen.”

Doch der Mann aus Mali betonte auch: „Letztlich weiß ich genau, wo ich bin und hingehöre und wo ich auch in Zukunft spielen werde: Das ist hier.” Der 24-Jährige sei „froh” wieder in Leipzig zu sein. „Ich habe Vertrag, will den weiter erfüllen und sehe keinen Anlass für Wechselgedanken.”

„Ich habe mir die Frage gestellt, ob sich das lohnt”

Die machte er sich jedoch intensiver, als er zunächst zugeben wollte. „Diese Gerüchte über einen Wechsel zu Newcastle oder Manchester United bekommt man mit, aber es wird doch immer spekuliert, wenn das Transferfenster offen ist”, wiegelte er zunächst ab. Ein paar Minuten später offenbarte er, dass ihn die Gerüchte doch beschäftigt haben: „Warum soll ich mit einmal Mal alles wegschmeißen, was ich hier habe und eine Sache beginnen, bei der ich mir nicht sicher bin?”, fragte er sich. „Ich habe mir die Frage gestellt, ob sich das lohnt. Meine Antwort ist: Wir wollen unsere Ziele mit RB Leipzig erreichen, daran arbeite ich auch weiterhin mit dem Team.”

Heißt: Zwar will sich Haidara, der bei RB noch Vertrag bis 2025 hat, die Tür nach England keinesfalls zuschlagen. Die Premier League bleibt für ihn ein Ziel für die Zukunft. Doch aktuell sieht er sich in Leipzig. „Ich möchte klarstellen, dass ich mich hier wirklich wohlfühle und die Chance bekommen habe, mich weiterzuentwickeln”, bekräftigte er. 

Der neue Trainer Domenico Tedesco habe „Doudou” bereits signalisiert, dass er mit ihm plane. Das ergab auch ein Gespräch an diesem Mittwoch. „Ich habe einen komplett positiven Eindruck von ihm. Ich denke, wir werden eine gute Zusammenarbeit hinkriegen”, sagte Haidara über den neuen Chef. Bereits vor Weihnachten hatte Tedesco dem Mittelfeldspieler „den Eindruck vermittelt, dass ich hier gebraucht werde und er auf mich setzt”.