RB-Leihgabe wird um Vorlage gebracht

Joscha Wosz bei HFC-Debüt mittendrin: Irre Fehlentscheidung in der 3. Liga

22.01.2022, 19:23

Joscha Wosz hat bei seinem neuen Leih-Klub Hallescher FC ein sehr kurioses Debüt gefeiert. Bei der 0:1-Niederlage des HFC bei Eintracht Braunschweig am Samstag wurde der 19-Jährige Teil einer grotesken Schiedsrichter-Fehlentscheidung in der 3. Liga.

Wosz war nur einen Tag nach seiner Verpflichtung von HFC-Trainer André Meyer in der 73. Minute eingewechselt worden. Keine 60 Sekunden später war der 19-Jährige mittendrin in einer Szene, über die wohl noch lange geredet werden wird.

Bei einer Strafraumaktion des HFC wollte Braunschweigs Jannis Nikolaou klären, spielte den Ball aber direkt auf Wosz. Vom ihm prallte der Ball zurück zum ebenfalls erst am Freitag verpflichteten und kurz zuvor eingewechselten HFC-Stürmer Elias Huth, der zum 1:1 einschoss.

Hallescher FC mit zwei RB-Leihgaben in der Startelf

Traumdebüt für Wosz und Huth? Von wegen! Schiedsrichter Franz Bokop nahm das Tor zurück - und niemand wusste, warum. Erst nach Spielende klärte sich die Szene auf: Der 31-Jährige aus Vechta hatte beim Pass auf Wosz tatsächlich auf Abseits entschieden, obwohl dieser deutlich sichtbar vom Gegner kam. Prokop selber hatte freie Sicht auf die Aktion und stand fünf Meter entfernt. Einen Videobeweis gibt es in der 3. Liga nicht.

„Der Schiedsrichter hat eine Entscheidung getroffen und drei Minuten gebraucht, um mit seinem Linienrichter zu diskutieren, was genau passiert war", sagte HFC-Coach Meyer sichtlich ernüchtert: "Das zeigt ja schon, dass die Situation für beide nicht klar war. Und dann im Zweifel das Tor nicht zu geben, finde ich grenzwertig. Die Bilder zeigen auch, dass es ein klares Tor war.“

Bis auf diese Szene blieb Wosz bei seinem Einstand im HFC-Trikot ohne nennenswerte Aktion. Halle steckt nach der unglücklichen Niederlage weiter tief im Abstiegskampf der 3. Liga. Auch RB-Leihgabe Tim Schreiber kam als Stammkeeper zum Einsatz, konnte das Gegentor aber nicht verhindern.