RB Leipzig

"Kann nur einen geben": Adams lacht am meisten über Kumpel Angelino

Von (RBlive/msc) 28.01.2021, 07:24
Adams und Angelino verstehen sich bei RB Leipzig bestens.
Adams und Angelino verstehen sich bei RB Leipzig bestens. imago/Christian Schroedter

Tyler Adams durfte sich im Spiel gegen Mainz 05, das RB Leipzig am Ende mit 2:3 verlor, über sein erstes eigenes Ligator seit zwei Jahren freuen. Im Interview auf der Vereinswebseite spricht er über seinen Treffer und die Teamkameraden.

Endlich wieder ein Tor in der Bundesliga

Ein Torjäger muss häufig gar nicht viel mehr machen, als zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu stehen. So wie Adams gegen Mainz, als nach einem Lattentreffer der Ball wieder aus dem Kasten springt. Der US-Boy war gedankenschnell zur Stelle und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Nur gelang es trotz des zweiten Tors durch Marcel Halstenberg dem Gegner, zwei mal auszugleichen und in der 50. Minute sogar den Siegtreffer zu erzielen. Das trübte die Freude beim Torschützen. "Wir konnten am Ende die drei Punkte nicht mit nach Leipzig nehmen. Das ärgert uns immer noch. Ich würde mein Tor jederzeit gegen einen Sieg eintauschen", sagt er.

Adams Tor gegen Atletico Madrid war "Wahnsinn"

Zumindest dieses eine, das weder spektakulär war, noch mit guten Erinnerungen behaftet. Sein bisheriges Highlight hatte er in der Champions League. Im Viertelfinale der letzten Saison traf RB auf Atletico Madrid und bewies seine Klasse gegen den Finalisten von 2016.  Beim Stand von 1:1 bekam Adams den Ball in der 88. Spielminute am Strafraum in den Rücken der Abwehr quergelegt und entschloss sich zum Distanzschuss. Der abgefälschte Ball war für Jan Oblak unhaltbar. "Das war einfach Wahnsinn", erinnert sich der US-Boy. RB stand mit einem Bein zum ersten Mal im Halbfinale der Königsklasse.

Angelino ist für Adams der Spaßvogel Nummer eins

Die Vorlage dazu kam von Angelino, der auf links gestartet war und die Übersicht behielt. Der Spanier war da gerade mal ein halbes Jahr in Leipzig, aber spielte schon eine große Rolle. Für Adams ist er neben Forsberg, Olmo und Neuzugang Kluivert einer der liebsten Kollegen geworden. Denn der tättowierte Glatzkopf bringt ihn am häufigsten zum Lachen. "Ich hoffe, dass ihm das jetzt nicht zu Kopf steigt, aber da kann es nur einen geben: Angel", so Adams über den Humor des Linksverteidigers.