RB Leipzig

Kluivert fit für FC Augsburg - Laimer bei RB Leipzig zurück auf dem Rasen

Von (RBlive/msc) 10.02.2021, 14:03
Justin Kluivert könnte gegen den FC Augsburg wieder im Kader stehen.
Justin Kluivert könnte gegen den FC Augsburg wieder im Kader stehen. imago/motivio

RB Leipzig trifft am Freitagabend (12. Februar ab 20.30 Uhr) auf den FC Augsburg. Vor der Partie hat Julian Nagelsmann Aufschluss gegeben, mit wem er im Kader planen kann.

Kluivert hofft auf Kaderplatz gegen Augsburg

Zuletzt fehlten ihm im Spiel gegen den FC Schalke 04 noch fünf Spieler, von denen gegen Augsburg wohl Justin Kluivert (Sprunggelenksprobleme) zurückkommen wird. "Er ist nach wie vor angeschlagen, hat aber heute mit dem Rehatrainer alles ohne Probleme auf dem Platz absolviert", so Nagelsmann. Am Donnerstag wird Kluivert wieder ins Abschlusstraining einsteigen und soll am Freitag im Kader stehen.

Ziel für Emil Forsberg ist das Spiel gegen Liverpool

Emil Forsberg verpasste die vergangenen zwei Spiele aufgrund von Knieproblemen. Gegen den FCA wird der Schwede noch kein Thema sein. Er mache gute Fortschritte und habe auch Einheiten auf dem Platz verkraftet. Am Sonntag soll er wieder mit dem Team trainieren, aber "das Ziel ist Liverpool", so der RB-Coach.

Laimer zurück auf dem Trainingsplatz, Henrichs und Szoboszlai machen Fortschritte

Bei Benjamin Henrichs, Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai konnte Nagelsmann noch keine Prognose abgeben. Henrichs habe Teile des Trainings mitgemacht und sich besser bewegt, als zu seiner Anfangszeit bei RB. Im Laufe des Februars könnte es sein, dass er eine Alternative wird. Die Langzeitverletzten Laimer und Neuzugang Szoboszlai durfte er in der eisigen Trainingswoche zumindest wieder auf dem Platz beim Rehatraining begrüßen. Besonders beim Österreicher war die Freude groß, denn Laimer fehlt bereits seit dem Sommer.

Dominik Szoboszlai hat für RB Leipzig noch kein Spiel absolviert, seitdem er im Winter von Red Bull Salzburg für 20 Millionen Euro verpflichtet werden konnte. Der Ungar kämpft mit Adduktorenproblemen, die dem Verein bei seinem Transfer bereits bekannt waren.