RB Leipzig

Krösche oder Rangnick? Neue Details über "Schlammschlacht" auf Schalke um Fachwissen und Personal von Liga-Konkurrent RB Leipzig

Von (RBlive/hen)
14.03.2021, 10:35
Wer wird der Neue auf Schalke? Markus Krösche oder Ralf Rangnick (r.)
Wer wird der Neue auf Schalke? Markus Krösche oder Ralf Rangnick (r.) imago/opokupix

Im Aufsichtsrat des FC Schalke 04 ist offenbar der Streit um die Besetzung des Sportvorstandspostens eskaliert. Und mittendrin, gerüchteweise aber zunehmend verdichtet, zwei Schlüsselfiguren aus dem Universum von RB Leipzig: der Architekt des Klubs, Ralf Rangnick, und sein Nachfolger als Sportchef, Markus Krösche.

Krösche spricht mit Schalke

Beide Kandidaten wurden favorisiert von Personen aus dem Kontrollgremium des mitgliedergeführten Vereins, die sich wohl nicht sonderlich mögen. Auf der einen Seite Jens Buchta, der Krösche als neuen Mann an der Spitze der sportlichen Leitung befürwortete. Es soll wohl Gespräche mit dem 40-Jährigen gegeben haben, anwesend war neben Buchta auch Aufsichtsrat und "Urgestein" Huub Stevens, berichtet die Bild.

Dem gegenüber befürwortete eine Gruppe um Aufsichtsrat Stefan Gesenhues und einer Reihe von Investoren Ex-RB-Sportchef und -Trainer Ralf Rangnick. Diese "Geheimgruppe" (Bild) will den 63-Jährigen  ins Amt zu hieven. auf dass er an und mit dem abstiegsbedrohten Klub das gleiche Werk vollbringt wie zuvor an RB Leipzig. Nämlich den Aufstieg vom Unterligisten zur dritten Kraft im deutschen Fußball.

"Voreinigung" mit Rangnick?

Als Gesenhues am Freitag seinen Idee plus den Namen des gewünschen Kandidaten vorstellte, kam es angeblich zu wortgewaltigen Gefechten. Die Wörter "Verrat" und "Verschwörung" sollen gefallen sein. Von einer "Schlammschlacht" (Bild) ist die Rede. Gesenhues soll jetzt vor den "Ehrenrat" geführt werden, angeklagt und aus dem Verein gedrängt, weil man sich im Führungsgremium überrumpelt und hintergangen fühlt bzw. eine dritte Rückkehr Rangnicks nach Gelsenkirchen fürchtet, da der diesmal nicht als Trainer kommen würde, sondern als starker Mann.

Wie andere Medien aus dem Ruhrpott berichten, soll es bereits eine "Voreinigung" mit Rangnick geben, der es wohl als sein letztes großes Karrierewerk ansieht, den taumelnden Riesen FC Schalke 04 wieder auf die Beine zu stellen. Im Gespräch sei ein Fünfjahresvertrag.

Fans wollen Rangnick bei Königsblau

Den Rückhalt in der Fangemeinde hätten Buchta und Freunde mit ihrer Krösche-Lösung jedenfalls nicht. Sie favorisieren eher eine Lösung mit dem erfahrenen und Schalke-erprobten Rangnick an der Spitze als sein junger Nachfolger am Cottaweg, der zwar Paderborn vom Fast-Zweitligaabsteiger mit seinen Transfers in die 1. Liga geführt hat, aber eben Paderborn.

Nach der 0:5-Blamage beim VfL Wolfsburg am Samstag brachten Schalker Fans an der Geschäftsstelle ein Spruchband mit der Aufschrift "Pro Neuanfang, Pro Rangnick" an. Zudem wurde die Neubesetzung des Aufsichtsrats mit seinem Vorsitzenden Jens Buchta gefordert ("Ahnungslosen Rat austauschen"). Schalke, so viel wird wieder mal deutlich, ist eben eine ganz andere Nummer. Fragt sich, wer sich so etwas antun will.

Update: Wie zahlreiche Medien berichten, hat Krösche mittlerweile schon mal abgesagt.