RB Leipzig

Lob für Hygienekonzept von RB Leipzig: Ministerpräsident Kretschmer kündigt einheitliche Regelung an

Von (RBlive/dpa/ukr) 15.07.2020, 07:30
Hand am Pott: Michael Kretschmer mit RB-Schal beim DFB-Pokalfinale 2019.
Hand am Pott: Michael Kretschmer mit RB-Schal beim DFB-Pokalfinale 2019. imago/Jan Hübner

Sachsen Regierungschef Michael Kretschmer hat sich am Dienstag auch zu einem möglichen Restart der Bundesliga mit Publikum geäußert. Das Hygienekonzept von RB Leipzig enthalte sehr viele Überlegungen, Verantwortungsbewusstsein und den klaren Willen, etwas zu ermöglichen, lobte der Ministerpräsident. „Ich bin mir sehr sicher, dass wir in den nächsten Wochen zu einer Regelung kommen in ganz Deutschland, wie der Bundesligafußball in der nächsten Saison beginnen kann”, sagte Kretschmer. Die Sachsen hätten dank RB in Leipzig vorgelegt.

Für den Freizeit- und Breitensport unterdessen gibt es bereits ab Ende der Woche Lockerungen: Die neue Corona-Schutzverordnung sieht vor, dass bis zu 1000 Besucher wieder bei Spielen und Wettkämpfen zuschauen dürfen - aber nur mit genehmigtem Hygienekonzept und wenn die Nachverfolgung der Kontakte gesichert ist. Liegt die Zahl der Besucher bei weniger als 50, kann darauf verzichtet werden. 

Klassik-Konzert in der Red-Bull-Arena als Testlauf

Die Regeln sollen vom 18. Juli bis Ende August gelten. Bei Bedarf könne auch im Sommer nachgesteuert werden.

Sachsens Regierung hatte am Dienstag weitere Lockerungen beschlossen. Bei bewährten Regeln wie dem Mindestabstand und dem Mund-Nasen-Schutz bleibt es aber. Kretschmer plant laut Bild zum 30. Geburtstages des Freistaates Sachsen ein Klassik-Konzert mit dem Gewandhaus-Orchester vor 20.000 Zuschauern in der Red-Bull-Arena in Leipzig. Als Testlauf für Bundesliga-Fußball sozusagen.