RB Leipzig

Mainzer Fans: „Unerträgliches Leipzig-Bashing“

07.11.2016, 19:05
Der Mainzer Fanblock während des Spiels in Leipzig.
Der Mainzer Fanblock während des Spiels in Leipzig. imago/Contrast

Die Spiele gegen RB Leipzig wurden und werden in der Bundesliga gerne boykottiert. Entweder durch zeitweilig ausbleibende Stimmung oder gleich der Abwesenheit von Fan-Gruppierungen. Die Fans des Mainz 05 waren jedoch vor Ort, um ihren Club wie üblich zu supporten. Kurz vor dem Spiel äußerten sie sich nochmal zu den Gründen.

Q-Block: Erfolgsgeschichte des FSV Mainz 05 als Gegenentwurf

Durch viele kleine Schritte und habe sich Mainz 05 als Verein in der Bundesliga etabliert. Mittlerweile spielt man sogar international, wenn auch weniger erfolgreich. Anders als die meisten ist der FSV noch ein Verein im klassischen Sinn. Diesen Weg zum Erfolg heben die Mainzer Fans als Alleinstellungsmerkmal besonders hervor. Dabei wundern sich sich auch über den eigenen Verein, der das im Stadionblatt „Der 05er“ vermissen lasse.

Vernunft und Differenzierung statt Diffamierung

Einzigartigkeit und Erfolg seien die einzigen Parallele zu RB Leipzig. Der Verein sei „einzig zu Werbezwecken herangezüchtet, um eine PR-Trophäen-Jagd zu inszenieren.“ Bundesliga in einer Stadt mit langer Fußballtradition sei nur das Nebenprodukt der Marketingkonzepts. In ihrer Kritik richtet sich der Q-Block allerdings nicht gegen die Leipziger Fans.

„Hirnlose Rap-Songs“ und „Unwörter wie Ungeziefer und Rattenball“ seien dumm und stellenweise gefährlich. Stattdessen ruft die Gruppe dazu auf, sich mit der Thematik RB Leipzig zu befassen.