Mögliche Aufstellung gegen Gladbach

Nkunku macht den Lewandowski

Von Ullrich Kroemer Aktualisiert: 02.05.2022, 11:33
Absolute Beginner: Die mögliche Aufstellung von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach.
Absolute Beginner: Die mögliche Aufstellung von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach. (imago/motivio)

RB Leipzig geht mit dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach an diesem Montagabend (20.30 Uhr/DAZN) in die fünfte englische Woche in Serie. Entsprechend wichtig ist der Faktor Frische bei der Personalauswahl für die wichtige Bundesligapartie. An die sechs Änderungen nach dem 1:0 gegen die Rangers sind zu erwarten. Bis auf Amadou Haidara sind alle Spieler einsatzfähig.

Leipzigs Trainer Domenico Tedesco mochte zwar absolut nichts verraten. Doch man darf annehmen, dass das im Hinspiel gegen die Rangers gelbgesperrte Defensiv-Trio wieder in die Startformation rückt. Mohamed Simakan und Willi Orban dürften in die defensive Dreierreihe zurückkehren. Kevin Kampl wird im defensiven Mittelfeldzentrum wieder die Fäden ziehen.

Tedesco über den Star von RB Leipzig: „Nkunku Kategorie Spieler wie Lewandowski”

Auf der Rechtsverteidiger-Position könnte Nordi Mukiele als defensivere Variante gegen die physischen Gladbacher den Vorzug vor Lukas Klostermann und Benjamin Henrichs erhalten. Offensiv wird entweder Yussuf Poulsen oder André Silva beginnen – auch eine Variante mit beiden ist denkbar. Gut möglich, dass Emil Forsberg von Beginn an ran darf. Der Schwede saß zuletzt gegen die Rangers zunächst auf der Bank.

Klar ist nur, dass Leipzigs Torversicherung Christopher Nkunku zum Einsatz kommt. „Christo kann ein hohes Pensum gehen, ähnlich wie Robert Lewandowski bei Bayern München. Christo ist auch diese Kategorie Spieler, er ist sehr belastbar”, lobte Trainer Domenico Tedesco. Mit 3803 Spielminuten in den Knochen ist Nkunku ohnehin der meist eingesetzte Feldspieler bei RB, nur Keeper Peter Gulacsi hat ein paar Saisonminuten mehr in den Knochen. Zum Vergleich: Lewandowski hat bislang 3826 Spielminuten absolviert. Doch Dank Europa League und DFB-Pokal-Finale dürfte Nkunku den Torjäger-Kollegen in dieser Statistik noch überholen.

Tedesco erwartet „frischen Fußball” von Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig

Der Coach prophezeite: „Gladbach wird nach vorn spielen, sie haben nichts zu verlieren, werden zügig vertikal, oft schon von ganz hinten, flach nach vorn auf den Stürmer spielen.” Plea könne dann aufdrehen oder klatschen lassen, um mit einer Steil-Klatsch-Aktion in die Tiefe zu kommen, analysierte der RB-Coach, der sich „frischen Fußball” der Gastgeber erhofft. Ein Kontrast zu den zähen Partien gegen Union und die Rangers, die jeweils Abwehr-Bollwerke errichteten.

„Wir müssen unser Spiel durchziehen, auch im Ballbesitz Lösungen finden, aber auch das Zentrum dicht halten und auf den Flügeln vorbereitet sein, wenn sie die überladen”, kommentierte sein Kollege Adi Hütter.

RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach: Die mögliche Aufstellung

Gulacsi – Simakan, Orban, Gvardiol – Mukiele, Kampl, Laimer (Adams), Angeliño – Forsberg, Nkunku, Silva (Poulsen).

></div></div><div class=