RB Leipzig

„Müssen improvisieren”: Hertha BSC gastiert mit großen Abwehrsorgen bei RB Leipzig

Von (RBlive/dpa/sid/ukr)
23.09.2021, 14:00
Herthas beste Abwehrspieler fehlen: Dedryck Boyata und Jordan Torunarigha.
Herthas beste Abwehrspieler fehlen: Dedryck Boyata und Jordan Torunarigha. imago images/Metodi Popow

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hält nach zwei Siegen in Folge trotz großer Verletzungssorgen in der Verteidigung an seiner taktischen Formation fest. „Die Jungens fühlen sich in einer Fünferkette sicherer, damit haben wir jetzt zwei Spiele gewonnen. Solange das funktioniert, werden wir mit einer Fünferkette spielen“, sagte Hertha-Trainer Pal Dardai vor dem Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Neben Kapitän Dedryck Boyata und Jordan Torunarigha fehlt auch der mittlerweile an der Schulter operierte Lukas Klünter in der Abwehr. Um den Ausfall der Verteidiger aufzufangen, hat der Trainer den 27 Jahre alten Cimo Röcker sowie den 19-jährigen Christalino Atemona aus der U23 zu den Profis hochgezogen. „Einen müssen wir bestimmt mitnehmen, vielleicht sogar zwei. Es ist eine spezielle Situation, da müssen wir improvisieren“, sagte Dardai.

Dardai: „Haben schon mit zehn Mann bei RB Leipzig gewonnen”

Auch im Angriff lässt sich der 45 Jahre alte Ungar noch alle Optionen offen. Der ehemalige RB-Spieler Davie Selke brennt nach seinem Rippenbruch auf einen Einsatz. Der 26-Jährige steuerte in seiner ersten Zeit bei Hertha zwei Treffer bei Herthas bisher einzigem Sieg gegen RB in zehn Aufeinandertreffen bei. Am 17. Dezember 2017 fuhren die Berliner mit einem 3:2-Erfolg in der Messestadt heim.

Man fahre mit großem Respekt nach Leipzig, „aber wir haben schon mit zehn Mann dort gewonnen und eine Überraschung geschafft. Warum sollte es nicht dieses Mal so sein?“, sagte Dardai: „Eine große Klappe haben wir aber nicht. Wir haben eine disziplinierte, fleißige Mannschaft.“ Torunarigha hatte 2017 nach einem Foul an Timo Werner bereits in der 7. Minute Rot gesehen.

„Verdient großen Respekt”: Dardai lobt RB Leipzig

Stürmer Krzysztof Piatek wird wohl ebenso nicht auf dem Platz stehen wie auch Stevan Jovetic. „Krzysztof will unbedingt, er fühlt sich gesund“, sagte Dardai, der jedoch erst im kommenden Hiemspiel gegen den SC Freiburg „100-prozentig“ dabei sein werde, „jetzt kann ich noch nichts sagen.“ Der polnische Nationalstürmer hatte in der Saison 2019/2020 mit dem Ausgleich zum 2:2 in Leipzig den letzten Punktgewinn sichergestellt, zugleich das einzige Remis bei ansonsten acht Niederlagen gegen die Sachsen.

Dardai lobte die Entwicklung des Red-Bull-Klubs ausdrücklich. „Sie haben viele große Spieler, eine tolle Arena, ein Leistungszentrum. Alles, was sie über die Jahre da geschafft haben, verdient großen Respekt“, würdigte der Ungar.

Die voraussichtliche Aufstellung von Hertha BSC gegen RB Leipzig: Schwolow - Gechter, Stark, M. Dardai - Zeefuik, Tousart, Ascacibar, Plattenhardt - Ekkelenkamp, S. Serdar - Selke.