RB Leipzig

Nach Rasen-Schlacht gegen Bayern München: RB Leipzig spielt gegen Hertha BSC auf neuem Geläuf

24.09.2021, 12:26
Überbelastung für den Rasen: Leipzigs Dani Olmo gegen den Münchner Lucas Hernandez.
Überbelastung für den Rasen: Leipzigs Dani Olmo gegen den Münchner Lucas Hernandez. imago images/motivio

RB Leipzig lässt nichts unversucht, um gegen Hertha BSC die Trendwende zu schaffen. Trainer Jesse Marsch verkündete am Freitagvormittag, dass ein neuer Rasen in der Red-Bull-Arena verlegt wurde. „Wir haben einen neuen Platz im Stadion verlegt und hoffen auf besseren Rasen als im letzten Spiel gegen Bayern”, sagte der 47-Jährige. „Wir wissen diese Arbeit unserer Greenkeeper zu schätzen.”

Interne Rasen-Kritik von Marsch und Nagelsmann nach dem 1:4

Nach dem 1:4 gegen die Münchner hatten sowohl Marsch als auch Bayern-Coach Julian Nagelsmann intern die Platzqualität bemängelt. Im Verlaufe des Spiels war der Rasen immer schlechter geworden, diverse Rasenteile flogen über das Grün.

RB lässt im Schnitt einmal pro Saison neuen Rollrasen im Stadion verlegen. Das ist auch abhängig von Konzerten, die im Sommer in der Arena stattfinden. In dieser Spielzeit ist also bis zur kommenden Sommerpause kein neuer Rasen mehr vorgesehen.