RB Leipzig

Nächster Karrieresprung für Ex-Coach von RB Leipzig: Danny Röhl als Assistent von Hansi Flick vorgestellt

Von (RBlive/fri/ukr/dpa) 11.08.2021, 08:02
Bundestrainer Hansi Flick (r.) mit seinen Assistenten Marcus Sorg (l.) und Danny Röhl. 
Bundestrainer Hansi Flick (r.) mit seinen Assistenten Marcus Sorg (l.) und Danny Röhl.  Thomas Boecker/DFB via EIBNER/Sascha Walther

Danny Röhl ist endgültig ganz oben angekommen. Der aus Zwickau stammende frühere Videoanalyst von RB Leipzig wurde am Dienstag gemeinsam mit Bundestrainer Hansi Flick und seinem Team als neuer Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vorgestellt. 

Der 32-Jährige hatte 2010 im RB-Nachwuchs begonnen, war Co-Trainer der U17 und wurde schließlich von Ralph Hasenhüttl als Co-Trainer und Videoanalyst in den Trainerstab der Profis geholt. Gemeinsam mit Hasenhüttl ging Röhl auch nach Southhampton. 2019 wechselte er zum FC Bayern, machte schnell Karriere als wichtigster Vertrauter von Flick und gewann in München unter anderem zwei deutsche Meisterschaften, den DFB-Pokal und die Champions League.

Als Spieler war Röhl nach der Ausbildung beim FSV Zwickau bei der zweiten Mannschaft von Sachsen Leipzig und dem FC Eilenburg aktiv. Röhl studierte an der Sportfakultät der Uni Leipzig und der Deutschen Sport-Hochschule Köln und ist Inhaber der Uefa-A-Lizenz.

Danny Röhl brennt für seine Aufgabe als DFB-Trainer

Weiterer Assistent im DFB-Team ist der unter Joachim Löw bewährte Marcus Sorg. Torwarttrainer und damit Nachfolger von Andreas Köpke wird Andreas Kronenberg, bis kommenden Sommer noch in Doppelfunktion mit seiner Tätigkeit beim SC Freiburg. Neu im Team hinter dem Team ist zudem der dänische Spezialist für Standards, Mads Buttgereit.

„Ich bin Hansi Flick, Oliver Bierhoff und dem gesamten DFB sehr dankbar für die große Chance, nach den spannenden Stationen Leipzig, Southampton und Bayern München nun für die Nationalmannschaft arbeiten zu dürfen”, sagte Röhl Anfang Juli. „Davon träumt jeder Trainer in Deutschland. Ich brenne für diese Aufgabe und will mit meinen Ideen und Vorstellungen dazu beitragen, dass die Nationalmannschaft wieder an frühere Erfolge anknüpfen kann.”

Röhl will begeisternden Fußball spielen lassen

Röhl hat sich zum Ziel gesetzt, mit der DFB-Auswahl wieder begeisternden Fußball spielen zu lassen. „Wir möchten die Qualifikation zur WM in Katar schaffen. Das ist unser kurzfristiges Ziel, aber auch wieder mit einer Art von Fußball, die bei den Fans Begeisterung weckt“, sagte Röhl kürzlich im Sportschau-Interview: „Das ist unser großes Ziel, das wir uns bis zur WM in Katar gesetzt haben.“

Der Fußball müsse ein erfolgreicher „und vor allen Dingen ein begeisternder Fußball“ sein: „Dass jeder wieder schwärmt und sagt: ‚Hast du gestern das Spiel gesehen? Ah die Deutschen haben wieder gut gespielt. Die haben wieder Tore geschossen.‘“

Erste Länderspiele für Röhl gegen Liechtenstein, Armenien und Island

Die ersten Länderspiele als Bundestrainer stehen für Flick und sein Team Anfang September mit dem Dreierpack in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein, Armenien und Island an. In der Ausscheidungsgruppe für das Turnier 2022 in Katar ist die DFB-Auswahl derzeit Dritter. Nur der Tabellenerste qualifiziert sich sicher für die WM.