RB Leipzig„Neue Flächen vermarktet”: RB Leipzig erklärt Banner-Umzug

09.10.2016, 14:50
Das Banner des Fanclubs A-Bock-Bullen hängt nun künftig im Oberrang – bis auf Widerruf.
Das Banner des Fanclubs A-Bock-Bullen hängt nun künftig im Oberrang – bis auf Widerruf. imago/MIS

Dass in Teilen des Leipziger Stadions künftig keine Banner der Fanclubs mehr hängen dürfen, sorgt bei einigen RBL-Fans für Unmut. Bereits für das kommende Heimspiel gegen Bremen müssen alle Banner in Sektor A verschwunden sein. In der Mitteldeutschen Zeitung kommen Betroffene zu Wort und auch der Verein erklärte sich öffentlich.

„Wir haben mit unserer neuen Sales-Ausrichtung zu dieser Saison neue Flächen im Stadion vermarktet“, erklärte ein RB-Sprecher. „Den Partnern gegenüber muss Sichtbarkeit vertraglich gewährleistet sein.“ Der Verein hat den etwa zehn bis zwölf betroffenen Fanclubs Ausweichplätze für ihre Banner in Sektor C angeboten. Für viele der Betroffenen ist das aber keine wirkliche Option, wie die MZ berichtet.

Hintergrund: In allen Bandenbereichen, die im Blickfeld der TV-Kameras sind, soll künftig unverdeckte Werbefläche zur Verfügung stehen. So müssen die Transparente auch in Teilen von Sektor D in Richtung Gästeblock umziehen.
Neben der Debatte um einen möglichen Stadionneubau eine weitere Belastungsprobe für das Verhältnis zwischen einigen Leipziger Fans und ihrem Klub.