RB Leipzig

Polizei will 2000 RBL-Fans in Dresden schützen

19.08.2016, 20:40
Fans reisen mit einem Sonderzug im Dresdener Hauptbahnhof an.
Fans reisen mit einem Sonderzug im Dresdener Hauptbahnhof an. Imago

Das Duell zwischen Dynamo Dresden und RB Leipzig sorgt auch bei der Polizei für einige Bedenken. Die Behörde wird am Samstag mit mehreren Hundertschaften im Einsatz sein. Allerdings: „Wir gehen nicht von größeren Ausschreitungen aus, schon weil die Anzahl gewaltbereiter Fans aus Leipzig gering ist”, sagt Polizeisprecher Thomas  Geithner der Mitteldeutschen Zeitung

Dennoch werden die rund 2000 RBL-Fans von der Polizei vom Hauptbahnhof gesammelt zum Stadion begleitet. Denn so ganz ohne wird das Spiel in Dresden für die mitreisenden RBL-Fans wohl nicht: „Wir richten uns auf vereinzelte Störungen, wie beispielsweis dem Abbrennen von Pyrotechnik, verbalen Provokationen oder auch, das Gästefans typische Fanutensilien geraubt werden“, so Geithner weiter.

Die MZ zitiert außerdem einen anonymen Fan der Gelb-Schwarzen: „Es wird das Spiel mit der höchsten Aggressionsstufe seit Jahren sein – voller Hass, nicht nur in der gewaltbereiten Szene.”