Vermutliche Aufstellung gegen BremenLetzte WM-Chance für Poulsen?

Von ukr Aktualisiert: 12.11.2022, 12:26
Wer darf im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres bei RB Leipzig ran? 
Wer darf im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres bei RB Leipzig ran?  (RBlive/imago/motivio)

Nach einem langen Weg aus den Niederungen der Tabelle könnte RB Leipzig an diesem Samstag mit einem Sieg bei Werder Bremen (15.30 Uhr) erstmals in dieser Saison die Champions-League-Ränge erklimmen. „Wir haben mit einem positiven Ergebnis die Chance, auf den Plätzen zu überwintern, auf denen wir uns sehen. Es gibt in diesem Spiel viel zu gewinnen – und wir wollen gewinnen”, sagte Trainer Marco Rose.

Gegen Teams, die mit Dreierkette spielen, hatte er zuletzt ein probates Mittel gefunden: Sowohl in Hoffenheim als auch gegen Freiburg agierte RB Leipzig mit einer Mischform zwischen Dreier- und Viererkette. Im eigenen Aufbau ließen sich Abdou Diallo beziehungsweise Xaver Schlager als abkippende Sechser in die letzte Reihe zurückfallen, um den Spielaufbau zu unterstützen und die Schienenspieler auf den Außenbahnen hoch postieren zu können. Gegen den Ball verteidigte RB dann mit Viererkette und zwei Sechsern im Mittelfeld.

Das könnte gegen die Bremer, die ebenfalls eine Dreierkette mit 3-5-2-Grundordnung präferieren wieder ähnlich funktionieren. Neben Schlager, der diese Rolle ausführen dürfte, wird wohl der wieder fitte Amadou Haidara für Kevin Kampl auf die Doppelsechs zurückkehren.

Muss Linksfuß Halstenberg als Innen- oder Rechtsverteidiger aushelfen?

In der Abwehr hat RB Sorgen, da in Mohamed Simakan, Josko Gvardiol und Abdou Diallo gleich drei Akteure angeschlagen sind. Doch einer aus dem Trio wird wohl einsatzfähig sein. Das ist am ehesten Josko Gvardiol, der mit einer Maske auflaufen könnte. Funktioniert das nicht, könnte Marcel Halstenberg zur Not auch als Innenverteidiger aushelfen. WM-Teilnehmer David Raum bekam gegen Freiburg eine Pause und kann ausgeruht wieder mitspielen.

Ansonsten ist der 31-Jährige auch ein Kandidat für die Position als Rechtsverteidiger, die er in Hoffenheim gut interpretiert hatte. Falls Simakan nicht spielen kann, wäre auch der nicht für die WM berücksichtigte Benjamin Henrichs ein Kandidat rechts in der Abwehrkette.

Poulsen wieder fit

In der Offensive kommt Rose derzeit nicht an Dominik Szoboszlai, Dani Olmo und Christopher Nkunku vorbei. In der Spitze könnte Yussuf Poulsen eine Chance erhalten, der noch um sein WM-Ticket kämpft. Die Nachnominierung findet am Sonntag oder Montag statt. Der Däne ist nach diversen Wehwehchen wieder komplett fit und könnte im Angriffsspiel die Bälle festmachen.

So könnte RB Leipzig gegen Werder Bremen beginnen: Blaswich – Halstenberg (Henrichs), Orban, Gvardiol, Raum – Schlager, Haidara – Szoboszlai, Olmo – Nkunku, Poulsen.

Nach Verletzung wieder dabei: Lukas Klostermann, Amadou Haidara.

Fraglich: Mohamed Simakan, Abdou Diallo, Josko Gvardiol.

Definitiv fehlen: Peter Gulacsi, Konrad Laimer, Timo Werner.

></div><div class=