Personal bei RB LEipzigChristopher Nkunku wird nicht operiert, Hugo Novoa schon

Von RBlive Aktualisiert: 01.12.2022, 11:48
Der Außenbandriss von Christopher Nkunku soll konservativ behandelt werden.
Der Außenbandriss von Christopher Nkunku soll konservativ behandelt werden. (Foto: imago/osnapix)

Mit einem Außenbandriss im Knie fällt RB Leipzigs Topspieler Christopher Nkunku noch länger aus. Der Franzose verpasste die WM und fraglich ist auch, ob er rechtzeitig zum Rückrunden-Start in der Bundesliga gegen den FC Bayern München am 20. Januar fit sein wird.

Klar ist aber nun: Nkunku soll nicht operiert, die Verletzung stattdessen konservativ behandet werden. Das berichtet der "kicker" am Donnerstag. Auf die Ausfallzeit des Spielers hat diese Entscheidung aber keinen Einfluss.

Hugo Novoa verpasst Testspiel gegen AC Horsens

Dafür muss aber ein anderer RB-Spieler unters Messer. Laut "kicker"-Bericht wird sich Hugo Novoa einem Eingriff am Auge unterziehen. Details nannte das Fachmagzin nicht.

Damit verpasst der spanische U21-Nationalspieler das finale Saison-Testspiel gegen AC Horsens am Freitag am Cottaweg. Anschließend geht es für die Nicht-WM-Fahrer aus Leipzig in den knapp einmotigen Urlaub. Am 2. Januar 2022 soll wieder trainiert werden.