Duell der Flankengötter

Fünf Fakten zum Spiel zwischen RB und Eintracht Frankfurt

Von RBlive/dpa Aktualisiert: 20.03.2022, 08:08
Der Ex-Frankfurter André Silva steht gegen seinen alten Arbeitgeber besonders im Fokus
Der Ex-Frankfurter André Silva steht gegen seinen alten Arbeitgeber besonders im Fokus IMAGO / motivio

Mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt kann RB Leipzig auf Platz drei der Fußball-Bundesliga klettern. Neben einem Erfolg des Vizemeisters am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) darf dazu allerdings Bayer Leverkusen im Anschluss nicht beim VfL Wolfsburg gewinnen.

"Frankfurt ist eine sehr robuste Mannschaft, mit körperlich starken Spielern. Die Innenverteidiger machen es super und auf den Außen haben sie viel Tempo. Filip Kostic ist immer brandgefährlich. Die Qualität der Mannschaft ist unbestritten", sagte Trainer Domenico Tedesco. Nationalspieler Lukas Klostermann ist leicht angeschlagen, ansonsten stehen alle Profis zur Verfügung. Fünf Fakten zum Spiel.

1. Emil Forsberg ist derzeit in Top-Verfassung, traf zuletzt in Fürth und bereitete zwei weitere Treffer vor. Gegen Frankfurt kann er es ebenfalls als Torschütze, das hat der Spielmacher beim vergangenen Heimspiel (1:1) mit der Führung bewiesen.

2. So richtig mag Frankfurt nicht in Leipzig spielen. Von insgesamt elf Bundesliga-Duellen gewannen die Hessen nur zwei, diese allerdings beide zu Hause. In Leipzig waren bisher nur zwei Unentschieden zu holen gewesen.

3. Noch düsterer sieht die Statistik von Eintracht-Trainer Oliver Glasner aus. Der Österreicher hat in sieben Spielen noch nie gegen Leipzig gewonnen, dafür fünfmal verloren. Gegen kein anderes Bundesliga-Team bestritt er als Trainer so viele Spiele und blieb sieglos.

4. Duell der Flankengötter: Frankfurts Filip Kostic schlug in dieser Saison bisher die meisten Flanken aus dem Spiel heraus, satte 165 waren es. Auf Platz drei folgt mit 118 Flanken Leipzigs Angeliño. Der Spanier kam übrigens in den vergangenen vier Spielen auf zwei Tore und zwei Vorlagen.

5. Die Auswärtsbilanz von Frankfurt stimmt. Nach 13 Spielen stehen 21 Punkte auf dem Konto. Nur in den Saisons 2018/19 (22) und 1964/65 (24) waren es mehr Zähler.