1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. RB Leipzig nach dem Unentschieden in Augsburg: Noten und Einzelkritik

Einzelkritik und Noten Kollektivschlaf und Nerven am Elfmeterpunkt

RB vergibt in Augsburg nicht nur zwei Punkte, sondern verliert auch den Anschluss an die Champions-League-Ränge. So haben wir die Spieler der Sachsen beim 2:2 gesehen.

Von Martin Henkel 11.02.2024, 07:00
Hatte keinen guten Stand gegen Augsburg: RB-Edeltechniker Xavi Simons
Hatte keinen guten Stand gegen Augsburg: RB-Edeltechniker Xavi Simons (Foto: imago/Philippe Ruiz)

Augsburg - So haben wir die Spieler von RB Leipzig beim 2:2 (1:1) in Augsburg gesehen:

Peter Gulacsi: Machte sein zweites Spiel nach seiner Rückkehr in die Rolle der Nummer eins - und leistete sich die ersten Fehler. Wehrte vor dem 0:1 einen Schuss von Vargas vor die Füße von Schütze Tietz ab (32.). Sah auch beim 2:2 nicht gut aus, als er beim Schuss von Demorovic die Fäuste nicht hoch bekam (61.). Rettete einmal gegen Tietz sensationell (59.). Note: 4.

Benjamin Henrichs: Blasse Partie des Rechtsverteidigers. Entwickelte weder nach vorn Durschlagskraft noch fiel er hinten groß auf. Fiel wie seine Kollegen beim Gegenkonter zum 2:2 in Kollektivschlaf. Note: 3,5.

Lukas Klostermann: Verteidigte solide, putzze zwei, drei Mal eigene wie die Fehler von Nebenleuten aus. Note: 3.

Willi Orban: Spielte seine zweite Partie von Beginn an nach langer Verletzung unscheinbar. War einmal nicht bei Demirovic, als der auf Vargas mit dsem Kopf vorlegte (32.). War an der Großchance von Olmo beteiligt, als er den Spanier nach Flanke von Xavi mit dem Kopf bediente (18.). Note: 3.

David Raum: Zirkelte den Ball auf den Kopf von Openda zum 1:1-Ausgleich. War bemüht, fleißig, leistete sich aber hin und wieder Angstpässe unter Bedrängnis. Note: 3.

Kevin Kampl: Fiel nicht weiter auf im RB-Spiel. Note: 3.

Xaver Schlager: Hatte einen sehr wackligen Auftritt zu Beginn der Partie, als er sich zwei kapitale Fehlpässe leistete (10., 15.). Fing sich anschließend, prüfte einmal FCA-Keeper Dahmen mit einem Fernschuss. Ließ sich vor dem 2:2 von Demirovic austanzen, als er dem Ex-RBler anstatt die Außen, die Innenbahn anbot und somit einen Schuss mit dem starken rechten Fuß ermöglichte. Note: 4.

Lesen Sie hier: Die Stimmen zum 2:2 in Augsburg

Dani Olmo: Hatte die erste große Chance des Spiels, Dahmen vereitelte den Kopfball (18.), legte Sesko das 2:1(52.) auf und traf selbst ins Tor, was aber wegen Abseits nicht gegeben wurde (57.).  Note: 2.

Xavi Simons: Bereitete die Olmo-Chance vor (18.), prüfte einmal Dahmen mit einem Schuss - mehr kam vom Edeltechniker nicht. Verrante sich oft in Eins-zu-Eins-Situationen, dribbelte zu viel und ließ sich ungewöhnlich oft den Ball abnehmen. Note: 4.

Benjamin Sesko: Erzielte seinen dritten Treffer nacheinander, war auch sonst bis zu seiner Auswehxslung gut im Spiel. Note: 2.

Lois Openda: Traf zum wichtigen 1:1 per Kopf bei nur 1.80 Meter Körpergröße. Hätte seine gute Leistung krönen können, scheiterte aber vom Elfmeterpunkt kläglich an Dahmen (81.). Note: 3.

Eljef Elmas (68.): Wieder Spielminuten für den Winterzugang, fiel nicht auf. Note: 4.

Nicolas Seiwald (68.): Ersetzte Kampl und machte seinen Job gut. War giftig, dran an seinen Gegenspielern, hatte Mut zu Risikopässen und Spielverlagerungen. Note: 2,5.

Mohamed Simakan (68.): Bekam ordentlich was auf die Socken und traf beinahe per Kopf zum 3:2, als ihn Dahmen mit Fäusten im Gesicht und Knien im Unterleib zu Boden streckte und damit den Elfmeter verursachte, den RB allerdings nicht nutzen konnte (81.). Note: 2,5.*

* Wir bewerten nur Spieler, die vor der 70. Minute eingewechselt wurden.