schon sein 14. RBL-Spiel

Sven Jablonski pfeift RB Leipzig gegen Greuther Fürth

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 13.03.2022, 12:05
Schiedrichter Sven Jablonski zeigt Konrad Laimer im Spiel gegen den FC Bayern (l.) die gelbe Karte.
Schiedrichter Sven Jablonski zeigt Konrad Laimer im Spiel gegen den FC Bayern (l.) die gelbe Karte. IMAGO / Picture Point LE

Bereits sein 14. Spiel mit Beteiligung von RB Leipzig pfeift Sven Jablonski, wenn RBL am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) bei der SpVgg Greuther Fürth aufläuft. Das letzte Mal stand der 31 Jahre alte Schiedsrichter im Februar bei der 2:3-Auswärtsniederlage des Bundesliga-Sechsten gegen den FC Bayern auf dem Rasen.

Jablonski mit guter Leistung bei RB Leipzigs Niederlage in München

Es war eine solide Leistung für den Bankkaufmann aus Bremen, der bis dato in der Bundesliga 57-mal pfiff. "Hatte die Partie bis auf kleine Fehler mit einer großzügigen Linie gut im Griff", urteilte der Kicker und gab ihm die Note 2,5. Bis zum Bayern-Spiel hatte die Tedesco-Elf unter Jablonski noch nie verloren, allerdings pfiff der Unparteiische bis dato auch selten absolute Topbegegnungen. Im Schiedsrichter-Ranking vom Portal "Wahre Tabelle" landet Jablonski mit einer Durchschnittsnote von 3,4 auf dem vierten von 23 Plätzen in der Fußball-Bundesliga.

Als Assistenten stehen Jablonski in der Partie zwischen RB Leipzig und Greuther Fürth Norbert Grudzinski (Hamburg) und Sascha Thielert (Buchholz i. d. Nordheide) zur Seite. Als Vierter Offizieller ist Nicolas Winter (Hagenbach) eingeteilt und als Video-Assistenten fungieren Markus Schmidt (Stuttgart) sowie Christian Fischer (Hemer).