RB LeipzigRB Leipzig startet Verkauf von Tagestickets – Erfolg vor Amtsgericht

24.07.2017, 15:45
Auswärtstickets für Spiele von RB Leipzig wurden in der Vergangenheit nur selten knapp.
Auswärtstickets für Spiele von RB Leipzig wurden in der Vergangenheit nur selten knapp. GEPA Pictures

Keine drei Wochen sind es mehr bis zum ersten Pflichtspiel von RB Leipzig. Am 13.08.2017 tritt der Vizemeister im DFB-Pokal in Aalen bei den Sportfreunden Dorfmerkingen an.

Tageskarten für sieben Spiele von RB Leipzig im Verkauf

Seit heute kann man für das erste Pflichtspiel der Saison im Online-Ticketbereich von RB Leipzig Karten kaufen. Zehn Euro kostet der ermäßigte Stehplatz.

Neben dem DFB-Pokal gehen auch die ersten sechs Bundesligaspiele in den Verkauf. Dabei handelt es sich um die Heimspiele gegen Freiburg, Mönchengladbach und Frankfurt und um die Auswärtsspiele in Gelsenkirchen, Hamburg und Augsburg. Tagestickets für die Champions League gibt es erst ab Ende August, wenn die Gruppen ausgelost wurden.

Vorverkauf in fünf Verkaufsphasen

Zugriff auf Tageskarten erhält man in verschiedenen Verkaufsphasen. In Phase 1 können Mitglieder Offizieller Fanclubs und Vielfahrer der letzten Spielzeit zugreifen. In Phase 2 (Mittwoch und Donnerstag) sind alle Nutzer berechtigt, die bis Mai 2016 (also zu Zweitligazeiten) schon mal auf der Online-Plattform Tickets bestellt haben.

In Phase 3 (Freitag) können die Dauerkartenbesitzer zusätzliche Tickets für Heimspiele oder Auswärtstickets kaufen. In Phase 4 (Samstag und Sonntag) sind dann Anhänger dran, die bis Mai 2017 schon mal online Tickets gekauft haben. Phase 5 (ab kommenden Montag) ist der freie Verkauf.

Kritik am Phasenmodell

Am Phasenmodell war zuletzt Kritik aufgekommen. Dabei wird vor allem kritisch gesehen, dass Inhaber von Dauerkarten erst in Phase 3 und damit nach Gelegenheitskäufern aus Zweitligazeiten Auswärtstickets erwerben können. RB Leipzig versprach daraufhin bei Twitter, dass man diese Regelung noch mal überprüfen werde. Für den aktuellen Vorverkauf wurde die Regelung allerdings nicht geändert.

Da in der vergangenen Spielzeit nur bei wenigen Auswärtsspielen der Auswärtsblock ausverkauft war, dürfte es allerdings keine Probleme beim Kartenerwerb geben. Lediglich für manche Champions-League-Spiele oder die Partien in München und Wolfsburg könnte das Kontingent knapp werden.

RB Leipzig gewinnt vor Amtsgericht

Ein Problem war in der Vergangenheit auch der Schwarzmarkt. Hierbei ging es vor allem um Dauerkarten, die für einzelne Spiele und um Tageskarten, die für überhöhte Preise weiterverkauft wurden. Dauerkarten können seit einigen Monaten über die offizielle Ticketplattform von RB zum Originalpreis für einzelne Spieler weiterverkauft werden.

Wie die LVZ (Print) zudem berichtet, war RB Leipzig in mehreren anhängigen Gerichtsverfahren erfolgreich. Dabei hatten Betroffene gegen die Sperrung oder Nichtverlängerung von Dauerkarten geklagt. RB hatte in der Vergangenheit bei Fehlverhalten die entsprechenden Karten eingezogen. Das Leipziger Amtsgericht habe nun die Vereinspraxis bestätigt. Die Verfahrenskosten müssen entsprechend die Betroffenen selbst tragen.