RB Leipzig

RB Leipzig will offene Rechnungen begleichen

Von (mit DPA) 17.04.2018, 11:39
Das Aus wegen dreier, hoch verlorener Spiele? Wilde Spekulationen um Trainer Ralph Hasenhüttl
Das Aus wegen dreier, hoch verlorener Spiele? Wilde Spekulationen um Trainer Ralph Hasenhüttl imago

Vier Spiele sind es in dieser Saison noch für RB Leipzig. Vier Punkte Rückstand hat man derzeit auf Rang 4, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Ralf Rangnick hielt es nach der Partie in Bremen „absolut für möglich, dass wir es schaffen”, Leverkusen oder Dortmund noch einzuholen. Eventuell werde man dafür aber vier Siege brauchen.

Ralph Hasenhüttl sieht offene Rechnungen aus der Hinrunde

Hoffenheim, Mainz, Wolfsburg und Hertha BSC – auf dem Papier scheint das Restprogramm der Leipziger machbar. Doch Trainer Ralph Hasenhüttl sieht die verbleibenden Wochen dieser Saison nicht als Selbstläufer.

„In der Hinrunde haben wir in diesen Spielen nur zwei Punkte geholt“, warnte der RB-Coach. „Das wird nicht reichen für die Champions League, da werden wir schon noch ein paar mehr holen müssen.“

Er setzt auf den Ehrgeiz seiner Spieler. „Wir haben noch ein paar Rechnungen offen“, sagte Hasenhüttl vor allem angesichts der Hinspiel-Niederlagen in Hoffenheim und gegen Berlin.

RB Leipzig verspielt in der Hinrunde in vier Spielen gute Ausgangssituation

In der Hinrunde hatte RB Leipzig vier Spiele vor der Winterpause auf Platz 2 der Bundesliga gestanden und nur drei Punkte Rückstand gehabt. Anschließend verlor man mit 0:4 in Hoffenheim, verspielte beim 2:2 gegen Mainz eine zweimalige Führung, konnte beim 1:1 in Wolfsburg 70-minütige Dominanz nicht in einen Sieg verwandeln und verlor gegen Hertha trotz Überzahl mit 2:3. Am Ende der Hinrunde stand Leipzig deswegen nur noch auf Rang 5 und hatte bereits 13 Punkte Rückstand auf München.

Trotz schlechter Ausgangssituation vier Spiele vor dem Ende der Saison träumt man bei RB Leipzig weiterhin von der Champions League. Nicht nur Ralf Rangnick und Ralph Hasenhüttl. „Natürlich bleibt unser Ziel die Champions League“, erklärt beispielsweise Emil Forsberg. „Wir haben noch vier Spiele und die können wir alle gewinnen.“

Freie Tage bei RB Leipzig vor dem Endspurt

Dabei kann man sich in den letzten vier Wochen wieder in Ruhe auf die Spiele vorbereiten. Durch das Ausscheiden aus der Europa League fallen die Belastungen aus englischen Wochen weg. Ralph Hasenhüttl hatte deswegen erklärt, dass er hoffe, dass man in den kommenden Spielen sehen werde, dass man sich auf die Partien intensiv vorbereiten konnte.

Um mit voller Kraft in die letzten Spiele gehen zu können, bekamen die Spieler von RB Leipzig nach dem Unentschieden in Bremen erst mal zwei Tage frei. Am Mittwoch geht es dann in die Vorbereitung auf das richtungsweisende Spiel gegen Hoffenheim am Samstag. Die Begegnung ist im Heimbereich bereits seit längerem ausverkauft.