RB LeipzigRB Leipzigs Unglücks-Schiedsrichter: Geht schwarze Serie unter Daniel Siebert gegen SC Freiburg weiter?

16.10.2021, 11:01
Daniel Siebert pfeift sein 21. Spiel mit Beteiligung von RB Leipzig.
Daniel Siebert pfeift sein 21. Spiel mit Beteiligung von RB Leipzig. imago images/Gribaudi/ImagePhoto

Ein leises Stöhnen dürften den Verantwortlichen und Spielern von RB Leipzig mit Blick auf die Schiedsrichteransetzungen entwichen sein. Denn kein geringerer als Daniel Siebert leitet am 8. Bundesliga-Spieltag das Leipziger Gastspiel beim SC Freiburg am Samstagnachmittag (15.30 Uhr/Sky).  Der 37 Jahre alte Fifa-Schiedsrichter aus Berlin kann mit Fug und Recht als Unglücksrabe bezeichnet werden. Schon seit sieben Partien wartet die Elf von Jesse Marsch auf einen Sieg, wenn Siebert die Pfeife führt. Auch die Gesamtbilanz ist aus RB-Sicht desaströs (5 Siege/5 Unentschieden/10 Niederlagen)

Siebert pfiff RB Leipzigs Blamage gegen Mainz

Der letzte Dreier datiert vom Dezember 2019, als RB den FC Augsburg mit 3:1 bezwang. Die Torschützen hießen Patrik Schick, Konrad Laimer und Yussuf Poulsen. Das letzte "Siebert-Match" war die peinliche 0:1-Pleite gegen den stark coronadezimierten FSV Mainz 05 am 1. Spieltag.  Der Kicker bescheinigte ihm dabei eine ordentliche Leistung (Note 2,5) und schrieb: "Keine groben Schnitzer, hätte aber Kilian in der Schlussphase Gelb wegen eines taktischen Fouls zeigen müssen."

Kommen wir zu den Ursachen für die schlechten Leipziger Auftritte unter Siebert. Die sind nicht schlechten Leistungen des Schiedsrichters oder eine systematischen Benachteiligung der Sachsen geschuldet. Bei der Vergabe von Gelben Karten, Platzverweisen oder Elfmetern zeigen sich keinerlei Auffälligkeiten. Der Grund dürfte ein ganz einfacher sein: Siebert gehört zu den besten deutschen Unparteiischen und leitet daher regelmäßig Spiele zwischen Spitzenteams. Und gegen solche Gegner war die Bilanz von RB Leipzig in den vergangenen Jahren wenig schmeichelhaft.

Schiedsrichter Daniel Siebert pfeift meistens Leipziger Spitzenspiele

Vor der Pleite gegen Mainz spielte RBL unter Siebert gegen Borussia Dortmund (2:3), Bayern München (0:1), Borussia Dortmund (1:3), Bayern München (3:3), Borussia Mönchengladbach (0:1) und Eintracht Frankfurt (0:2). Auch Freiburg gilt als aktuell Vierter als Top-Gegner. Zumal die Elf von Christian Streich als einziges Bundesliga-Team noch ungeschlagen ist.

Siebert stehen im Spiel zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg die Assistenten Lasse Koslowski und Jonas Weickenmeier zur Seite, wie das Blog "Buli-Schiri" vorab erfahren haben will. Vierter Offizieller und Video-Schiedsrichter standen am Samstagvormittag noch nicht fest.