Reaktionen nach dem 2:0 gegen Bayer„Es war kein spielerischer Leckerbissen”

Von ukr Aktualisiert: 29.10.2022, 19:56
Leipziger Jubel-Gespenst: Dominik Szoboszlai bejubelt mit der Kuscheldecke von der Bank das 2:0.
Leipziger Jubel-Gespenst: Dominik Szoboszlai bejubelt mit der Kuscheldecke von der Bank das 2:0. (imago/Eibner)

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem schmucklosen, aber souveränen 2:0 (1:0) von RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen:

Marco Rose (Trainer RB Leipzig): „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es war kein spielerischer Leckerbissen, aber das war auch nicht zu erwarten, weil beide Mannschaften ein enges Programm haben. Beide Mannschaften haben den Kampf angenommen, haben ein intensives Spiel draus gemacht. Wir haben zum ersten Mal Dreierkette gespielt, man hat schon gesehen, dass uns da ein paar Abläufe und Automatismen fehlen. Dass wir durch den Standard in Führung gegangen sind, hilft Dir. Wir haben sehr gut und fleißig verteidigt, wenig zugelassen. Mit dem Ball haben wir heute nicht so gut gemacht, wie in den letzten Spielen. Aber wir haben einen Konter gesetzt und ein wichtiges Heimspiel 2:0 gewonnen.”

Xabi Alonso (Trainer Bayer 04): „Das Spiel war sehr eng, bis zu den letzten zehn Minuten waren wir im Spiel. In der ersten Hälfte waren wir nicht aggressiv genug im letzten Drittel, aber die zweite Halbzeit war anders. Ich hatte das Gefühl, dass wir nur weitermachen müssen, bis wir die erste Chance haben. Aber wir wissen, wie gut Leipzig ist. Sie brauchten nur einen Fehler von uns, um das zweite Tor zu erzielen. Als das passierte, war es sehr schwierig.”

Timo Werner: „Das sind die schwersten Spiele”

Willi Orban (Kapitän RB Leipzig): „Wir haben uns ein bisschen neutralisiert, es war kein Chancenfestival. Es war wenig Tiefe und Tempo drin, es gab wenig Strafraumszenen. Aber das Standardtor hat das Spiel für uns leichter gemacht, aus der Kompaktheit heraus konnten wir immer wieder versuchen, nach vorn gefährlich zu werden. Timo hat uns dann erlöst.”

Timo Werner (Stürmer RB Leipzig): „Es war kein einfaches Spiel. Beide Mannschaften waren noch ein bisschen müde nach den Spielen in der Champions League, aber genau diese Partien sind manchmal entscheidend, das sind die schwersten Spiele, nach einem sehr schweren Champions-League-Spiel wieder in die Spur zu finden und effizient zu gewinnen. Immer wieder die Wege zu machen, ist unser und mein Spiel. Ich freue mich, dass ich getroffen habe. Wir als Mannschaft marschieren genau in die richtige Richtung.”

Andrich: „Wir sind ganz klar im Abstiegskampf”

Örjan Nyland (Torhüter RB Leipzig): „Es war super, super Stimmung, tolles Stadion, die Mannschaft hat mir richtig gut geholfen. Mit drei Punkten und zu Null zu starten, ist prima. Top!”

Robert Andrich (Mittelfeldspieler Bayer 04): „Egal, in welcher Krise du bist, du musst trotzdem Chancen kreieren. Das fängt schon in der Spieleröffnung an. Die Bereitschaft muss stimmen und die Geschlossenheit. Da sehe ich aktuell Positives, auch wenn die Punkte wieder fehlen. Wir wissen schon, dass die Konstellation brutal gefährlich ist. Wir sind ganz klar im Abstiegskampf. Wir müssen uns mit dreckigen Punkten das Selbstvertrauen erarbeiten und versuchen, da raus zu kommen.≥”