1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Reaktionen zum RB-Sieg: „Stolz, wie wir die Spiele ziehen”

Reaktionen nach dem Auswärtsdreier in Gladbach„Stolz, wie wir die Spiele im Moment ziehen”

Von ukr 23.09.2023, 18:34
Eng beieinander: RB Leipzig in Gladbach.
Eng beieinander: RB Leipzig in Gladbach. (Foto: Marius Becker/dpa)

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 1:0 (0:0)-Auswärts-Arbeitssieg von RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach:

Marco Rose (Trainer RB Leipzig): „Es war ein schwieriges Spiel mit einem guten Ergebnis für uns. Ich bin sehr einverstanden damit, wie wir die Spiele und Situationen aktuell annehmen. Uns war in Halbzeit eins ein Stück weit die Müdigkeit anzumerken und Gladbach hat es gut gemacht. Nach dem Seitenwechsel ist es uns sehr gut gelungen, wir waren sehr dominant. Und dann haben wir Timo eingewechselt, mit dem Wissen, was für Qualitäten er mitbringt. Ein sehr hart erarbeiteter Sieg heute. In unserer Situation in der Form auch absolut okay. Deswegen bin ich mit der heutigen Leistung einverstanden.”

Gerardo Seoane (Trainer Bayer 04): „Die Mannschaft hat einen wesentlichen Schritt nach vorn gemacht im Vergleich zur vergangenen Woche. Wir haben sehr kompakt gestanden, haben aktiv verteidigt, die Zweikämpfe angenommen, waren vielleicht etwas unsauber und überhastet in den Umschaltsituationen. Wir hatten viele Standardsituationen, hätten auch ein Tor machen können. Speziell beim Tor haben wir zwei, drei kleine falsche Entscheidungen getroffen und den Steckpass nicht gut verteidigt. ”

Kevin Kampl (Kapitän RB Leipzig): „Wir haben uns hier immer sehr schwer getan, es ist schwer, hier zu spielen. Es ist nicht so leicht, immer alles zuzumachen. Wir sind nicht so gut reingekommen in die erste Halbzeit, waren etwas zu passiv. Ich finde, dass wir das in der zweiten Hälfte dann erheblich besser gemacht haben. Wir haben den Ball gut laufen lassen, hatten einige Chancen und schießen das 1:0, am Ende mussten wir nochmal alles reinwerfen. Das ist nicht so einfach nach einer intensiven Woche. Am Dienstag haben wir auf sehr hartem Kunstrasen gespielt, heute war der Platz weich – das merkt man in den Beinen. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie wir die Spiele im Moment ziehen. Wir sind ganz eng beieinander, deswegen holen wir auch die Punkte.”

>>> Weiterlesen: Schmähplakate gegen Eberl bei dessen Rückkehr

Blaswich: „Fühlt sich gut an, wenig zu trainieren”

Janis Blaswich (Torhüter RB): „Es gab heute nicht viele Torchancen und etwas zu viele Ballverluste auf beiden Seiten. Aber umso schöner, dass wir das 1:0 durch einen Ballgewinn erzielen konnten. Jetzt haben wir den DFB-Pokal gegen Wehen-Wiesbaden, aber danach freut man sich natürlich immer auf die Bayern. Gerade, wenn man die letzten Ergebnisse gegen sie sieht. Mir persönlich und uns als Mannschaft liegen die vielen Spiele. Wir haben den Kader dafür, um das so zu spielen. Wir wollen in der Bundesliga Punkte holen, im DFB-Pokal so weit wie möglich kommen und in der Champions League angreifen. Es fühlt sich gut an, wenig zu trainieren und einfach auf dieser Welle zu bleiben.“

Rocco Reitz (Offensivspieler Borussia Mönchengladbach): „Das war das richtige Signal nach der vergangenen Woche, wie wir uns reingehangen haben. Wenn wir wieder das tun, was der Trainer sagt, und wieder diese Mentalität auf den Platz bringen, dann sehe ich die Entwicklung positiv.”