RB Leipzig

Regelwidrig: Hätte es in Köln für das Foul an Leipzigs Kluivert Elfmeter geben müssen?

Von (RBlive/hen)
22.04.2021, 16:38
Justin Kluivert: Foul oder nicht Foul?
Justin Kluivert: Foul oder nicht Foul? imago images/Moritz Müller

Foul oder nicht Foul? Diese Frage aus der Welt des Fußballs steht der nach Sein oder Nichtsein aus Shakespeares Hamlet in nichts nach. Denn beide berühren Themen von existenzieller Tiefe - und liefern den Stoff für so manches große Drama. So wie in Köln beim 2:1 zwischen dem "Effzeh" und RB Leipzig, das in ein bühnenreifes Handgemenge mündete. Es flossen sogar Tränen.

Elfmeter - ja oder nein?

Der Auslöser: natürlich ein Foul. Ausgeführt von Jannes Horn an Justin Kluivert in der letzten Sekunde der Nachspielzeit. Der Kölner Mittelfeldmann hatten den Niederländer lehrbuchhaft umgesenst, nachdem dieser allerdings seinen Schuss schon neben das Tor gesetzt hatte. War das also noch elfmeterwürdig?

Die Praxis sagt: nein. Zu diesem Schluss kommen auch die Regelexegeten von Collinas Erben, die sich den Vorfall genauer betrachteten und darauf hinwiesen, dass im Fußballalltag kein Foul zu einem Elfmeter führt, wenn der Gefoulte seinen Torversuch bereits unternommen hat. Auch RB-Coach Julian Nagelsmann nickte das so ab. "Es war kein Elfer mehr."

Die Regel freilich hätte auch einen anderes Urteil erlaubt, als das von Schiedsrichter Frank Willenborg gefällte. Wenn er nicht sogar Strafstoß hätte pfeifen müssen. Ein Foul ist nämlich ein Foul, egal wann es getätigt wurde oder unter welchen Umständen. Einzige Bedingung ist, dass der Ball im Feld liegt und nicht außerhalb. War der Fall: Kluivert wurde gefoult, als der Ball noch über die Grasspitzen pfiff.

Zwingend notwendig: Ball im Spiel

Auch Collinas Erben beantworten die Frage nach "Elfer - ja oder nein?" mit ja. "Rein regeltechnisch betrachtet schon, denn es lag ein Foul vor, und der Ball war - das ist die zwingende Voraussetzung - in diesem Moment noch auf dem Feld und damit im Spiel."

Doch seltsamerweise gehen an diesem einen Punkt im Fußball Theorie und Praxis aneinander vorbei. Wieso das so ist? Vielleicht wüsste Shakespeare darauf eine Antwort - wenn er noch leben würde.