RB Leipzig

Renat Dadashov wechselt zu Eintracht Frankfurt

26.01.2017, 13:20
Wechselt das Trikot von RB Leipzig gegen das von Eintracht Frankfurt: Renat Dadashov.
Wechselt das Trikot von RB Leipzig gegen das von Eintracht Frankfurt: Renat Dadashov. imago/Picture Point LE

Jetzt ist der Wechsel dann doch perfekt. Mit Renat Dadashov verlässt der letzte der drei bei RB in Ungnade gefallenen Nachwuchsspieler den Verein. Der Stürmer schließt sich wieder seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt. Zuvor hatten schon Vitaly Janelt und Idrissa Touré den Verein Richtung Bochum und Schalkes U23 verlassen.

Renat Dadashov zu Beginn der Saison noch bei den Profis

Janelt und Touré wurden die sogenannte Shisha-Affäre und Vorkommnisse in der heimischen Akademie zum Verhängnis. Nach ihrer Supsendierung war das Tischtuch zwischen den Beteiligten zerschnitten. Bei Renat Dadashov sollen Probleme mit U19-Trainer und Nachwuchs-Sportdirektor Achim Beierlorzer entscheidend gewesen sein.

Dadashov durfte noch im letzten Sommer die Vorbereitung zu Teilen mit dem Profiteam bestreiten. Im Saisonverlauf bekam er bei der U19 immer weniger Einsatzzeit. Am Ende stand er nicht mal mehr im Kader. Beim U19-Turnier in Sindelfingen Anfang des Monats fehlte er. Dafür nahm er später an einer Testspielreise der Nachwuchsteams nach London teil.

Nach Stress mit dem Ex-Klub nun Rückkehr

Nun wechselt der 17-Jährige zurück nach Frankfurt. Im Sommer 2014 war er unter erheblichem Wirbel nach Leipzig gekommen. In Frankfurt warf man Spieler und RB damals vor, dass Dadashov nun wegen des Geldes gewechselt sei. Der Spieler selbst widersprach dem im Rahmen einer Sky-Doku zur Leipziger Nachwuchsarbeit deutlich und verwies u.a. auf die besseren Bedingungen in Leipzig.

Ex-Klub Eintracht Frankurt war bisher aber auch nur eine kurze Zwischenstation. Denn dort spielte Dadashov vor seiner Leipziger Zeit nur für ein Jahr. 2013 hatte ihn die Eintracht erst vom SV Wehen Wiesbaden geholt.