Schwede soll bei RB bleiben

"Situation ist nicht einfach": Tedesco versteht unzufriedenen Forsberg

Von RBlive 29.08.2022, 13:19
RB-Idol Emil Forsberg darf in dieser Saison noch nicht so richtig mitspielen.
RB-Idol Emil Forsberg darf in dieser Saison noch nicht so richtig mitspielen. (Foto: imago/Picture Point LE)

Geht es nach Domenico Tedesco, wird Emil Forsberg trotz dessen aktueller Reservistenrolle bei RB Leipzig bleiben. "Er genießt eine enorme Wertschätzung - vom Staff, vom Verein und von mir persönlich", sagte der Trainer vor dem DFB-Pokalspiel des Titelverteidigers gegen Teutonia Ottensen am Dienstagabend (20.46 Uhr live bei Sky und im ZDF).

Der Schwede kam in dieser Saison bislang nur 17 Minuten zum Einsatz. Berater Hasan Centinkaya hatte seinem Unmut darüber zuletzt in der "Bild"-Zeitung Luft gemacht und auch mit einem Wechsel kokettiert.

RB Leipzig: Dani Olmo hat bessere Karten als Emil Forsberg

Tedesco bringt durchaus Verständnis dafür auf. "Die Situation ist für ihn persönlich sicherlich nicht einfach gewesen in den letzten Wochen, aber wir sprechen viel", sagte der Coach und verwies auf die große Konkurrenzsituation im RB-Kader für die Offensiv-Zentrale: "Dass es da immer unzufriedenen Spieler gibt, war uns bewusst."

Und momentan ist der Schwede, der seit 2015 in Leipzig spielt, eben nicht erste Wahl. "Dani (Olmo) hat es gut gemacht. Natürlich gibt es auch die Überlegung, beide mal zusammen zu bringen. Aber das muss der Spielverlauf hergeben", erklärte Tedesco. In der Bundesliga sei das zuletzt nicht der Fall gewesen.

Wenn für RB die englischen Wochen mit Champions-League-Belastung beginnen, werde es aber mehr Rotation geben - und dann wohl auch mehr Einsatzzeiten für Forsberg.

Ein Wechsel bis zum Ende des Transferfensters am Donnerstag plant Tedesco jedenfalls nicht. "Das macht überhaupt keinen Sinn, daran denke ich nicht", sagte er auf Nachfrage. Ob Forsberg die Situation ähnlich bewertet wie sein Trainer, bleibt aber offen.