Sorgen um StürmerTimo Werner früh ausgewechselt: RB gibt erste Infos zur Verletzung

02.11.2022, 20:47
Timo Werner sitzt am Boden und kann nicht mehr weiterspielen.
Timo Werner sitzt am Boden und kann nicht mehr weiterspielen. (Foto: imago/Picture Point LE)

Schrecksekunde für RB Leipzig beim ansonsten so souveränen 4:0-Sieg im Champions-League-Gruppenspiel bei Schachtjor Donezk in Warschau am Mittwochabend: Nach 19 Minuten saß plötzlich Stürmer Timo Werner auf dem Rasen und musste verletzt ausgewechselt werden.

Der 26-Jährige hatte bei einem rüdem Einsteigen von Schachtjor-Kapitän Taras Stepanenko einen Schlag auf dem Knöchel erlitten, es ging schon früh im Spiel nicht mehr weiter für den deutschen Nationalspieler.

Timo Werner mit Schmerzen im Sprunggelenk ausgewechselt

Droht Werner nun eine längere Pause - oder gar das Aus für in knapp drei Wochen anstehende WM-Endrunde in Katar? Wohl eher nicht. Von RB Leipzig kam noch während des Spiels eine erste, leichte Entwarnung.

Werner sei "nur" mit Schmerzen im Sprunggelenk ausgewechselt worden - mehr ist nach erster Diagnose wohl nicht passiert. Genauere Untersuchungen folgen aber nach der Rückkehr in Leipzig.

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte RB-Trainer Marco Rose ebenfalls: „Bei Timo ist es hoffentlich nicht so schlimm. Aber es ging halt nicht mehr. Er hat beim Auftreten Schmerzen gehabt. Wir müssen es jetzt noch genauer untersuchen. Aber der Doc sagt, jetzt erstmal scheint es nichts Wildes zu sein.“

Am Samstag geht es für RB in der Bundesliga weiter mit dem Spiel bei der TSG Hoffenheim (15.30 Uhr live bei Sky). Dann vielleicht schon wieder mit einem fitten Timo Werner.