RB Leipzig

Trainingsnews: Marvin Compper fehlt weiterhin

13.12.2016, 14:57
Marvin Compper fehlt auf den Trainingsbildern weiterhin.
Marvin Compper fehlt auf den Trainingsbildern weiterhin. Ulli Kroemer

Erste Trainingseinheit der Woche. Quasi direkt im Anschluss an die Weihnachtsfeier im Verein. Man bereitet sich ab sofort intensiv auf das Heimspiel gegen Hertha BSC, das vorletzte Spiel des Jahres vor. Wieder dabei ist Bernardo nach seiner Verletzung. Dagegen muss man weiterhin auf Marvin Compper verzichten.

Marvin Compper setzt weiter aus

Der Innenverteidiger fehlt seit dem Spiel in Leverkusen wegen einer Kapselverletzung. Dreieinhalb Wochen ist das nun her und die zwei Wochen Ausfallzeit lange überschritten. Diese Woche, so hofft man, kommt Compper wieder zurück ins Training. Heute war es jedenfalls noch nicht so weit.

Bernardo war zwar wieder im Training, bestritt unter den Augen des später dazukommenden Ralf Rangnick aber nicht die komplette Zeit. Nach seiner Meniskus-OP und sechs Wochen Ausfallzeit handelt es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Sabitzer mit Bauchschmerzen

Abseits der Gruppe trainierten heute Marcel Sabitzer, Marcel Halstenberg und Zsolt Kalmár. Individuelle Belastungssteuerung ist das neumodische Zauberwort. Am Anfang der Trainingswoche jedenfalls nicht ungewöhnlich, dass man einzelne Spieler aus dem Mannschaftstraining herausnimmt und einzeln trainieren lässt.

So ist der Hintergrund für das Individualtraining bei Marcel Sabitzer mit leichten Bauchschmerzen auch ein harmloser. Marcel Halstenberg wird wegen eines leichten Schlags aus der Partie in Ingolstadt noch geschont. Und Zsolt Kalmár war noch am Sonntag bei der U23 im Einsatz und dort der entscheidende Mann beim 5:3-Sieg beim Berliner AK.

Ralph Hasenhüttl nach dem Training

Zu Bernardo: „Ich habe mich gefreut, dass Bernardo zum ersten Mal mit der Mannschaft auf dem Platz stand und gleich voll im Zweikampf dabei war. Gegen Ende mussten wir ihn noch ein wenig rausnehmen. Wir haben aber jetzt wieder eine Option mehr, das tut uns auch wieder gut. Die vergangenen Wochen waren wir wirklich sehr knapp besetzt. Deswegen ist es schön, dass peu á peu der ein oder andere zurückkommt.”

Zu Ingolstadt: „Wir sind sehr professionell mit dieser Niederlage umgegangen. Es gab Dinge, die wir nicht beeinflussen konnten. Aber es gab auch Punkte, die wir hätten beeinflussen können und die waren heute Thema in der Aufarbeitung. Es wird wieder Spiele geben, die in diese Richtung wie in Ingolstadt laufen, da müssen wir andere Lösungen finden.“

Zum Start der Trainingswoche: „Es ist jetzt wichtig, den Kopf freizubekommen, am Ball Aktionen zu haben, die uns helfen, gut in die Woche zu starten.“

https://twitter.com/DieRotenBullen/status/808625631076425728