RB Leipzig

Trotz Kevin Vollands Werben: Warum RB Leipzigs Marcel Halstenberg in EM-Vorbereitung auf Backgammon verzichtet

Von (RBlive/fri) 07.06.2021, 16:47
Beim Trainingslager mit der deutschen Nationalmannschaft in Seefeld/Tirol muss sich Marcel Halstenberg anderweitig Ablenkung suchen. 
Beim Trainingslager mit der deutschen Nationalmannschaft in Seefeld/Tirol muss sich Marcel Halstenberg anderweitig Ablenkung suchen.  imago images/Fotostand

Linksverteidiger Marcel Halstenberg verzichtet in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft auf sein Lieblingsbrettspiel. Laut Bild hat sich der 29-Jährige von RB Leipzig ein Backgammon-Verbot auferlegt. „Ich habe seit März nicht mehr gespielt", sagte Halstenberg. "Kevin Volland preist sein Brett immer wieder an, aber ich habe bis jetzt durchgehalten." Der Grund für die Abstinenz: Aberglauben.

Wegen Backgammon: Halstenberg musste als Kontaktperson in Quarantäne

Beim DFB-Lehrgang war Teamkollege Jonas Hofmann nach einer Partie Backgammon positiv auf Corona getestet wurden. Halstenberg musste als Kontaktperson ersten Grades 14 Tage in Quarantäne und fiel für die Partien gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien aus. Wegen Adduktoren-Problemen hatte er beim DFB-Team und bei RB zuvor zahlreiche Spiele verpasst. Der Linksfuß will das Schicksal nun nicht noch einmal unnötig herausfordern.

Dass sein Vertrag bei RB 2022 ausläuft (und noch nicht verlängert wurde), ist für Halstenbergs offenbar ein Ansporn. "Ich will spielen und zeigen, dass ich noch nicht an meinem Zenit angelangt bin. Aber jetzt warte ich erstmal die EM ab", so der Routinier, der neben Lukas Klostermann der einzige Leipziger im deutschen EM-Aufgebot ist. "Mal sehen, was danach passiert.“