RB Leipzig

Trotz Schmerzen: Demme soll beim Emirates Cup spielen

25.07.2017, 22:56
Minutenlange Behandlung: Diego Demme wird nach dem Foul von Naby Keita am rechten Knie bandagiert
Minutenlange Behandlung: Diego Demme wird nach dem Foul von Naby Keita am rechten Knie bandagiert imago/GEPA pictures

Diego Demme hatte an diesem Dienstag wegen seiner Knieprellung mit Schmerzen zu kämpfen. Dennoch könnte der kleine Kämpfer am Samstag bereits wieder einsatzfähig sein.

Nach dem 1:0-Testspielsieg gegen Konyaspor in Kematen hat sich RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl auch zum Gesundheitszustand von Diego Demme geäußert.

Hasenhüttl: „Hoffe, dass es bei Diego Demme bis Samstag wieder geht”

„Eine Prellung ist schmerzhaft, und heute hat es noch etwas mehr wehgetan als gestern”, sagte der Fußballlehrer. „Aber ich hoffe, dass es bis Samstag wieder geht. Und bei Marvin Compper sieht es auch so aus, als könne er am Mittwoch wieder mehr trainieren.”

Demme war am Montag von Naby Keita im Training rüde gefoult worden und muss seither mit dem Training pausieren. Compper hat Wadenprobleme, konnte an diesem Dienstag aber schon wieder Lauftraining absolvieren.

RBL-Trainer über Trainingscrash: „Ich bewerte das nicht über”

Zu der vieldiskutierten Szene im Montagstraining sagte Hasenhüttl: „Ich bewerte das nicht über. Es ist Training, da gehören Emotionen dazu. Wenn wir uns gegenseitig wegtackeln, ist das nicht optimal, weil wir uns ja nicht gegenseitig verletzen wollen. Aber wir brennen, wir sind heiß – das merkt man jetzt schon. Das ist für mich nix Schlimmes.”

Über Keita sagte der Österreicher: „Naby gibt immer alles, wenn er auf dem Platz steht. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmacht. Heute war er wieder mit sehr viel Spielfreude da, wenn er den Ball am Fuß hat, ist das eine Augenweide.”

Mit Blick auf den Emirates Cup am Wochenende sagte Hasenhüttl: „Wir müssen schauen, dass wir wieder alle Mann an Bord haben, dass wir wieder die Möglichkeit haben, in der Halbzeit komplett zu wechseln.”