RB Leipzig

Union Berlin: Proteste gegen RB Leipzig beim Bundesliga-Finale erwartet

Von (RBlive/fri)  21.05.2021, 15:04
Schon in der Zweitliga-Saison 2015/16 machten Union-Fans keinen Hehl aus ihrer Meinung über RB Leipzig.
Schon in der Zweitliga-Saison 2015/16 machten Union-Fans keinen Hehl aus ihrer Meinung über RB Leipzig. imago/Matthias Koch

Was Proteste gegen RB Leipzig betrifft, ist die Fanszene von Union Berlin eine der aktivsten in Deutschland. Eine der größten Anti-RB-Aktionen fand im Januar 2020 in Leipzig statt. Gut 1.500 Anhänger der Eisernen zogen bei einem Trauermarsch vom Bahnhof der Messestadt zum Stadion. Die Botschaft: "In Leipzig stirbt der Fußball." In den folgenden Monaten verhinderte der Zuschauerausschluss durch die Pandemie weitere Berliner Fan-Proteste.

Union Berlin rechnet mit Aktionen gegen RB Leipzig

Wenn beim Bundesliga-Finale zwischen beiden Klubs am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wieder Zuschauer im Stadion an der Alten Försterei dabei sein werden, dürften auch die Proteste ein Comeback erleben. Der Berliner Senat erlaubt bis zu 2.000 Personen in der Arena in Köpenick.

Bei Union rechnen die Verantwortlichen fest damit, dass die Fans trotz der reduzierten Zuschauerzahl und der weiteren Corona-Einschränkungen die Möglichkeit nutzen werden, ihre Abneigung gegen das Leipziger Klubmodell zu äußern. "Ich gehe davon aus", sagte Unions Pressesprecher Christian Arbeit auf der Pressekonferenz am Freitag, "dass sich auch diese Position morgen im Stadion deutlich finden wird".

Und zwar in dieser Form: