RB Leipzig

Upamecano umgeknickt, Debüt für Angelino? Mvogo hält bei RB Leipzig

Von (RBlive/msc) 03.02.2020, 11:44
Dayot Upamecano ist gegen Mönchengladbach leicht umgeknickt.
Dayot Upamecano ist gegen Mönchengladbach leicht umgeknickt. imago/Picture Point LE

RB Leipzig trifft am Dienstag zum zweiten Mal binnen zehn Tagen auf Eintracht Frankfurt, diesmal im Achtelfinale des DFB-Pokals (4. Februar ab 18.30 Uhr). Julian Nagelsmann gab auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bekannt, auf welches Personal er dabei bauen kann.

Klostermann spielte gegen Borussia Mönchengladbach in der Innenverteidigung

Gegen Borussia Mönchengladbach war der zuletzt fehlende Lukas Klostermann wieder in der Startelf und übernahm den Part des zweiten Innenverteidigers im 4-3-3. Julian Nagelsmann hatte dann taktisch gewechselt, als er zur Halbzeit Patrick Schick für Nordi Mukiele und Yussuf Poulsen für Emil Forsberg bracht. Später machte Tyler Adams für den offensiveren Dani Olmo Platz. Dayot Upamecano spielte 90 Minuten lang durch, obwohl er zwischenzeitlich angeschlagen wirkte.

"Nichts großartig Schlimmes" bei Upamecano

Das bestätigte der RB-Coach am Montagvormittag. "Upamecano ist etwas angeschlagen, weil er gegen Mönchengladbach umgeknickt ist. Er hat in der zweiten Halbzeit gebraucht, um dann wieder reinzukommen." Die Verletzung sei "nichts großartig Schlimmes", Nagelsmann sah einen Einsatz am Dienstag unproblematisch. "Die Schwellung muss rausgehen."

Neuzugang Angelino vor Debüt bei RB Leipzig?

Unmittelbar vor dem Spiel gegen Bayern München ist aber auch eine Vorsichtsmaßnahme beim letzten fitten nominellen Innenverteidiger denkbar, falls sich die Situation nicht deutlich verbessert. Denn Willi Orban und Ibrahima Konaté sind nicht einsatzfähig und mit Stefan Ilsanker ist ein Backup für die Zentrale gewechselt. Nagelsmann stellte allerdings sogar in Aussicht, spontan einen neuen Außenverteidiger zu testen. Angelino, der von Manchester City als Linksverteidiger kam, "hat gut trainiert. Manchmal werfe ich einfach einen rein", kündigte der RB-Trainer an.

Yvon Mvogo hält im Tor für RB Leipzig

Das gilt auch für Yvon Mvogo, der im DFB-Pokal den Vorzug vor Péter Gulácsi erhält. Auch beim 6:1 gegen den VfL Wolfsburg stand der Schweizer zwischen den Pfosten.