RB Leipzig

Weghorst kann gegen RB Leipzig spielen: Nur DFB-Pokal-Blamage trübt Stimmung in Wolfsburg

Von (sid/RBlive/ukr)
27.08.2021, 13:10
Trainer Mark van Bommel und sein VfL Wolfsburg sind in dieser Saison sportlich noch unbesiegt.
Trainer Mark van Bommel und sein VfL Wolfsburg sind in dieser Saison sportlich noch unbesiegt. imago images/Christian Schroedter

Es läuft für den VfL Wolfsburg - also wenn man einmal vom peinlichen Aus im DFB-Pokal absieht. Als einziges noch ungeschlagenes Team in der Bundesliga grüßen Trainer Mark van Bommel und Co. von der Tabellenspitze und in der Champions League scheint nach fünf Jahren Abstinenz das Erreichen der K.o.-Phase alles andere als ausgeschlossen.

„Es ist nicht unlösbar“, sagte Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke nach der Königsklassen-Auslosung über die Gegner OSC Lille, FC Sevilla und RB Salzburg. Das Ziel, in Europa zu „überwintern“, gelte nach wie vor. Doch bevor die Champions-League-Party in gut zwei Wochen beginnt, wollen die Wölfe am Sonntag gegen RB Leipzig (17.30 Uhr live bei DAZN) erst einmal ihre Makellos-Serie in der Liga ausbauen.

VfL Wolfsburg: Wird Waldschmidt noch rechtzeitig für RB Leipzig fit?

„Zwei Spiele, zwei Siege - das ist nicht selbstverständlich, und wir sind die einzige Mannschaft, die das in der Bundesliga geschafft hat“, sagte van Bommel. „Aber wir haben auch nur sechs Punkte und es fängt jetzt erst an.” Der VfL hofft, dass der neue Angreifer Luca Waldschmidt, der nach einer Kopfverletzung am Freitag ins Training einstieg, rechtzeitig fit wird. Ob es für Sonntag reicht, bleibt abzuwarten. Torjäger Wout Weghorst ist nach grippalem Infekt wieder mit dabei.

„Leipzig hat Stärken und Schwächen – genau wie wir. Ich denke, dass wir wissen, welche diese sind. Ich versuche meine Mannschaft so gut vorzubereiten, dass wir wissen wie wir uns bei eigenem Ballbesitz und Leipziger Ballbesitz verhalten müssen”, sagte der Ex-Bayern-Leader vor dem Duell am Sonntag.

Im DFB-Pokal ist für die Wölfe nun schon endgültig alles vorbei, bevor es richtig anfängt. Wenn Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe am Sonntag parallel zum Leipzig-Spiel die Lose zieht, fehlt das Wappen der Niedersachsen.

Nach van Bommels Wechselfehler in der ersten Runde gegen Preußen Münster lehnte das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die eingelegte Berufung ab, Wolfsburg akzeptierte zähneknirschend das Urteil von Richter Achim Späth. Jetzt könne sich der Klub ganz „auf die anstehenden Aufgaben in der Bundesliga und in der Champions League“ konzentrieren, sagte Geschäftsführer Tim Schumacher.

Keine Garantie, dass wieder drei Punkte rausspringen

Mark van Bommel

Und dass in der Liga nicht Bayern München oder Borussia Dortmund, sondern ausgerechnet Wolfsburg mit zwei Siegen in den ersten beiden Spielen startet, ist schon erstaunlich. Schließlich hatte der Werksklub mit seiner mehr als holprigen Vorbereitung und dem Pokal-Wechselchaos vor allem negative Schlagzeilen geschrieben.

Nach den Dreiern gegen den VfL Bochum und Hertha BSC ist die Stimmung wieder deutlich besser, aber es gebe natürlich „keine Garantie“, dass gegen Leipzig „wieder drei Punkte“ rausspringen, sagte van Bommel.